Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Gregor Mendel, der „Vater der Genetik“
Gestern um 11:05 pm von checker

» Die Choleraepidemie von 1892
Gestern um 10:55 pm von checker

» Die Rechtslinguistik
Gestern um 10:45 pm von checker

» Die juristische Fachsprache
Gestern um 10:35 pm von checker

» Die Totengräber
Gestern um 10:29 pm von checker

» Der Puch 500 oder Puchschammerl
Gestern um 10:14 pm von checker

» Eugen Oswald, der revolutionäre Professor
Gestern um 10:02 pm von checker

» Der Hawaiʻi-Volcanoes-Nationalpark
Gestern um 9:39 pm von checker

» Die Welrod
Gestern um 9:31 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
März 2017
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Kalender Kalender


Die International Jewish Sports Hall of Fame

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die International Jewish Sports Hall of Fame

Beitrag  Andy am Sa Feb 18, 2017 10:51 pm

Die International Jewish Sports Hall of Fame, abgekürzt IJSHOF, ist eine Ruhmeshalle für Sportler, Sportfunktionäre und -journalisten jüdischen Glaubens. Die Ehrung wird unabhängig von der Nationalität der Person vorgenommen. Derzeitiger Vorsitzender ist Alan Sherman

Gründung

Die International Jewish Sports Hall of Fame wurde am 7. Juli 1981 in der israelischen Stadt Netanja gegründet. Die ersten Ehrungen wurden aber bereits 1979 ausgesprochen. Initiator der Ruhmeshalle war der amerikanische Fernsehproduzent Joseph M. Siegman.[1] Siegman war bis 1989 auch der Vorsitzende der Hall of Fame und leitete später das Wahlkomitee. Die IJSHOF steht im Gegensatz zur US-amerikanischen National Jewish Sports Hall of Fame, in die nur US-amerikanische Sportler aufgenommen werden können.
Betreiber

Die Ruhmeshalle wird vom Makkabi-Verband und dem israelischen Wingate Institute for Physical Education and Sports[2], sowie weiteren Sportfunktionären betrieben. Sie ist auf dem Campus des Wingate Institute beheimatet.
Wahl

Neben außergewöhnlichem sportlichen Erfolg muss sich der Aufnahmekandidat auch gesellschaftlich durch besondere Leistungen hervorgehoben haben. Er muss zumindest ein jüdisches Elternteil haben und sich zu seinem jüdischen Glauben bekennen. Als außergewöhnlich sportlicher Erfolg[3] zählen:

der Gewinn einer olympischen Goldmedaille
der Gewinn einer Weltmeisterschaft, als Einzelperson oder in einer Mannschaft
die Aufstellung eines Weltrekords
die Aufnahme in eine nationale Ruhmeshalle
besondere Leistungen als Sportpionier

Eine zusätzliche, hervorgehobene Ehrung kommt den Personen zu, die sich durch ihr lebenslanges Engagement im Sport für die Gesellschaft und für den Staat Israel besonders hervorgetan haben. Eine hervorgehobene Ehrung gibt es auch für Personen, die sich als Funktionäre oder Sportler besonders engagiert und international hervorgetan haben. Wahlvorschläge kann jeder machen. Dabei wird erwartet, dass jeder, der einen Wahlvorschlag macht diesen auch begründet. Die Ehrung kann auch posthum ausgesprochen werden.
Mitglieder

Eine Auswahl von Mitgliedern enthält die folgende Tabelle:[4]

siehe dazu:

https://de.wikipedia.org/wiki/International_Jewish_Sports_Hall_of_Fame
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 21741
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten