Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» Hexe Kebekus auf dem Scheiterhaufen
Gestern um 6:53 am von Andy

» ** Green Day **
Gestern um 6:44 am von Andy

» Depeche Mode
Gestern um 6:40 am von Andy

» Weltbilder - die ganze Sendung
Di Apr 17, 2018 11:01 pm von checker

» ** And One **
Di Apr 17, 2018 9:21 pm von checker

» Panzermensch
Di Apr 17, 2018 9:01 pm von checker

» Stammtisch vom 09.04.2018 Markus Krebs
Mo Apr 16, 2018 9:50 am von Andy

» Chris Lake - Operator (Ring Ring)
Mo Apr 16, 2018 4:59 am von Andy

» Die Liste deutscher Jägerbataillone vor 1918
Mo Apr 16, 2018 2:53 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
April 2018
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

Kalender Kalender


*** Rivarossi ***

Nach unten

*** Rivarossi ***

Beitrag  Andy am Di Feb 21, 2017 11:38 pm

Seit 2004 ist Rivarossi ein Markenname für Modelleisenbahnen, der heute der britischen Firma Hornby gehört. Unter dieser Handelsmarke werden vorwiegend Modelleisenbahnfahrzeuge und Zubehör in der Nenngröße H0 vorwiegend nach amerikanischen, deutschen, italienischen, österreichischen, niederländischen, und schweizerischen Vorbildern vertrieben.

Geschichte

Das Unternehmen wurde 1945 von Alessandro Rossi in Italien gegründet. Der Teil „Riva“ im Markennamen ist der Nachname eines Gesellschafters der Gründungszeit, der nur kurz im Unternehmen blieb. Rivarossi produzierte Eisenbahnmodelle für die Spur 0, H0 und N. Unter anderem wurden um 1980 für den US-amerikanischen Markt die Westernlok GENOA (z. B. als Lok für die „Western & Atlantic Rail Road“) im Maßstab 1:87 für die Spur H0 produziert.

Es produzierte auch Modelle von Straßenbahn-Fahrzeugen und -Gleiselementen in Nenngröße H0. Die Fahrzeuge waren Modelle (Triebwagen und Beiwagen) des so genannten 2-achsigen Edison-Typs aus Mailand. Die Gleiselemente mit im Straßenpflaster eingelassenen Schienen hatten ein Rastermaß von 20 x 20 cm, d. h. der Kurvenradius betrug 10 cm. Angeboten wurden gerade und gebogene Gleise sowie Weichen (rechts und links) und eine Kreuzung, die jeweils mit grünen Oberleitungsmasten aus Plastik und relativ dicken Fahrdrähten ausgerüstet waren. In Deutschland wurde die Straßenbahn auch von TRIX angeboten.

1963 erwarb Rivarossi Anteile an Pocher[1]. Mitte der 1970er Jahre übernahm Rivarossi die Firma Pocher ganz.

In den 1990er Jahren übernahm Rivarossi die Marken Lima (1992), Jouef und Arnold (1997). 2003 war Rivarossi insolvent.

2004 erwarb die Hornby Railways Plc. Teile von Rivarossi, speziell die Markennamen Arnold, Jouef, Rivarossi und Lima. Seit 2006 sind wieder Modellbahnprodukte unter den Namen Arnold, Jouef, Rivarossi und Lima im Handel erhältlich.

Die Modelle wurden zunächst in England und Italien entwickelt[2], seit 2009 in Spanien[3] sowie zum Teil in Italien und Deutschland.[4] Neben vorhandenen Modellen, die in überarbeiteter Form auf den Markt gelangen, werden seit dem Neustart der Marke auch jedes Jahr komplett neue Spur-H0-Modelle entwickelt.

Der Absatz von Modellen der Marke Rivarossi hat seinen Schwerpunkt in Italien, Deutschland und den USA. Auch werden Modelle für den Vertrieb in den Niederlanden sowie in Osteuropa gefertigt.













Quelle
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22768
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten