Ähnliche Themen
    Suchen
     
     

    Ergebnisse in:
     


    Rechercher Fortgeschrittene Suche

    Die neuesten Themen
    » Abflußreinigen,schnell & effektiv
    Heute um 2:53 am von checker

    » R.I.P. Sigi
    Do Aug 17, 2017 9:18 pm von Andy

    » "Dunkirk", auch eine belgische Kriegsgesichte
    So Jul 30, 2017 8:54 pm von checker

    » Vor 100 Jahren: Die Schlacht von Passendale
    So Jul 30, 2017 8:42 pm von checker

    » Wars der Geyer oder war er es nicht?
    Mi Jul 26, 2017 9:32 pm von Andy

    » Unterstützte VW-Konzern Militärdiktatur in Brasilien?
    Mi Jul 26, 2017 9:12 pm von Andy

    » R.I.P. M. Rother
    Mi Jul 26, 2017 8:08 pm von Andy

    » "Asterix bei den Belgiern"
    Mi Jul 26, 2017 7:17 pm von Andy

    » Der "Mud Soldier"
    Mi Jul 26, 2017 7:13 pm von Andy

    Navigation
     Portal
     Index
     Mitglieder
     Profil
     FAQ
     Suchen
    Partner
    free forum
    August 2017
    MoDiMiDoFrSaSo
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    28293031   

    Kalender Kalender


    Die Berliner Bauakademie

    Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

    Die Berliner Bauakademie

    Beitrag  checker am Sa März 18, 2017 9:37 pm

    Berliner Bauakademie bzw. später Schinkelsche Bauakademie bezeichnet eine Lehranstalt des Bauwesens in Berlin, wie auch das Gebäude, in dem diese Ihren Sitz hatte. Als Hochschule zur Ausbildung von Baumeistern verbanden sich in ihr die Fragen nach Aufbau und Organisation der modernen Bauverwaltung mit jenen nach einer angemessenen Ausbildung. Die Akademie wurde am 18. März 1799 von König Friedrich Wilhelm III. gegründet und 1801 dem Oberbaudepartement als Abteilung ein- und räumlich angegliedert. Aus dem Zusammenschluss der Bauakademie mit der Berliner Gewerbeakademie ging am 1. April 1879 die Technische Hochschule Berlin (die spätere TU) hervor.


    Bauakademie von K. F. Schinkel, 1836,
    Foto von 1888
    Daten
    Ort Berlin-Mitte
    Baujahr 1832–1836
    Koordinaten ♁52° 30′ 58″ N, 13° 23′ 56″ O


    Das 1832 bis 1836 errichtete Akademiegebäude wurde auf dem Alten Packhof zwischen Kupfergraben und Friedrichswerderscher Kirche nach einem Entwurf von Karl Friedrich Schinkel errichtet. Seine Konstruktionsweise sowie die Fassaden- und Innengestaltung galten als revolutionär und wegweisend für modernes Bauen. Der Bau wurde im Verlauf auch für öffentliche Ausstellungen, Veranstaltungen und diverse Institutionen wie die erste deutschsprachige Bildstelle genutzt. Im Jahr 1837 gestaltete der Gartenbaumeister Peter Joseph Lenné den davorliegenden Freiraum, der später zu Ehren Schinkels Denkmalbauten erhielt und Schinkelplatz genannt wurde.

    Nach einem Bombenangriff brannte das Gebäude der Bauakademie 1945 aus. Der Wiederaufbau hatte bereits begonnen, wurde jedoch 1956 eingestellt. Die DDR-Regierung ließ den Rohbau 1962 für den Neubauriegel des Außenministeriums abreißen, welcher wiederum 1996 entfernt wurde. Im Jahr 2004 wurde durch einen Förderverein die einstige Fassade als Riesenposter auf Gerüstplanen gedruckt und eine Gebäudeecke aus Ziegeln errichtet. Ab 2008 wurde der Schinkelplatz in alter Gestalt wiedererrichtet. Für den baldigen Wiederaufbau des Akademiegebäudes beschloss der deutsche Bundestag 2016 die Mittelfreigabe. Es soll voraussichtlich als ein Forum für nachhaltiges Bauen, Städtebau und digital unterstütztes „Bauen 4.0“ dienen.[1]

    Weiteres dazu im Link:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Berliner_Bauakademie
    avatar
    checker
    Moderator
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 32436
    Anmeldedatum : 03.04.11
    Ort : Braunschweig

    Benutzerprofil anzeigen

    Nach oben Nach unten

    Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

    - Ähnliche Themen

     
    Befugnisse in diesem Forum
    Sie können in diesem Forum nicht antworten