Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Das Todesgedicht
Gestern um 9:44 am von Andy

» R.I.P. Bertl
Gestern um 8:51 am von checker

» ** Die Bode **
Di Mai 16, 2017 2:41 am von Andy

» Kronland und die Kronländer
Di Mai 16, 2017 1:56 am von Andy

» Die Akıncı - Renner und Brenner
Di Mai 16, 2017 1:32 am von Andy

» Iacobeni oder der Schenker Stuhl bzw. Jakobsdorf
Di Mai 16, 2017 1:18 am von Andy

» Iacobeni oder der Schenker Stuhl bzw. Jakobsdorf
Di Mai 16, 2017 1:18 am von Andy

» MEL BROOKS - THE HITLER RAP (To Be Or Not To Be) 1984 (Audio Enhanced)
Di Mai 16, 2017 12:51 am von Andy

» Verbotene Zone: Diese 13 Orte wirst du nie betreten
Di Mai 16, 2017 12:41 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Mai 2017
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Kalender Kalender


** Amandus **

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

** Amandus **

Beitrag  Andy am Di Apr 25, 2017 10:19 pm

Amandus[1] († 286?) war ein Bagaudenführer in Gallien und Usurpator zu Beginn der Herrschaft Diokletians.


Münzbild des Amandus (Authentizität unsicher).

Leben

Im Jahr 285 war Kaiser Carinus von Diokletian besiegt worden. Das kurzzeitige Machtvakuum im Westen des Imperiums nutzten unzufriedene Bauern (Bagauden) in Gallien und Hispanien für einen Aufstand. Amandus, einer ihrer Anführer, ließ sich möglicherweise zum Kaiser erheben und ernannte Aelianus zum Mitregenten. Diokletian reagierte auf die Bedrohung, indem er den Caesar Maximian nach Gallien entsandte und die Aufständischen mit Hilfe des Carausius – der sich kurz darauf selbst zum Kaiser ausrief – niederwerfen ließ.

Erwähnung findet Amandus bei Eutropius (Breviarum 9,20) und Aurelius Victor (Liber de Caesaribus 39,17), die sich wahrscheinlich beide auf dieselbe Quelle (die sogenannte Enmannsche Kaisergeschichte) stützten, sowie bei Orosius (7,25,2) und Johannes Zonaras (12,31). Amandus ließ angeblich auch Münzen schlagen, die die Legenden Imp(erator) C(aesar) C(aius) Amandus p(ius) f(elix) Aug(ustus) und Imp. S. Amandus p. f. Aug. tragen.[2] Die Münzen werden inzwischen zumeist als renaissancezeitliche Fälschungen angesehen.[3]

David Woods identifiziert Amandus spekulativ mit dem gleichnamigen Flottenkommandanten des Licinius in der Seeschlacht bei Kallipolis (324).

Quelle
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22239
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten