Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Die Apokryphen
Heute um 4:32 am von Andy

» Herbert Reichstein
Heute um 4:24 am von Andy

» Der Cro-Magnon-Mensch
Heute um 4:15 am von Andy

» Die Horstschutzzone
Heute um 4:05 am von Andy

» Oskar Friedrich
Heute um 3:59 am von Andy

» Jörg Lanz von Liebenfels, geistlicherr Hochstapler seines Zeichens
Heute um 3:34 am von Andy

» Die Mittelsteinzeit
Heute um 3:19 am von Andy

» Das Jungpaläolithikum
Heute um 3:12 am von Andy

» Die Jonsdorfer Felsenstadt
Heute um 2:46 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Dezember 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Kalender Kalender


Der Straussenhandel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der Straussenhandel

Beitrag  Andy am So Mai 07, 2017 10:14 pm

Der Straussenhandel war ein Konflikt um die Berufung des aufgeklärten deutschen Theologen David Friedrich Strauss an die Universität Zürich.


Karikatur: Bürgermeister Conrad Melchior Hirzel bezahlt den als Vogel dargestellten Strauss, der, vom Teufel geritten, auf der Bibel herumtrampelt.

Strauss sollte 1839 Professor für Dogmatik und Kirchengeschichte werden. Aufgrund des von orthodoxen Pfarrern konzertierten Widerstandes der Bevölkerung wurde er noch vor Antritt seiner Stelle in den Ruhestand versetzt.

Die Berufung von Strauss lieferte den Konservativen die Gelegenheit, im Züriputsch vom 6. September 1839 die liberale Regierung des Kantons Zürich zu stürzen.

Einen Parallelfall zum Straussenhandel stellt der Moserhandel dar – die Vertreibung des deistischen Kantonsschullehrers Andreas Moser aus Aarau am Vorabend des Stecklikriegs von 1802.

Quelle
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22409
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten