Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Die Apokryphen
Gestern um 4:32 am von Andy

» Herbert Reichstein
Gestern um 4:24 am von Andy

» Der Cro-Magnon-Mensch
Gestern um 4:15 am von Andy

» Die Horstschutzzone
Gestern um 4:05 am von Andy

» Oskar Friedrich
Gestern um 3:59 am von Andy

» Jörg Lanz von Liebenfels, geistlicherr Hochstapler seines Zeichens
Gestern um 3:34 am von Andy

» Die Mittelsteinzeit
Gestern um 3:19 am von Andy

» Das Jungpaläolithikum
Gestern um 3:12 am von Andy

» Die Jonsdorfer Felsenstadt
Gestern um 2:46 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Dezember 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Kalender Kalender


*** Sabazios ***

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

*** Sabazios ***

Beitrag  checker am Sa Jul 22, 2017 11:09 pm

Sabazios (altgriechisch Σαβάζιος), auch Sabadios oder Sabazius, war eine wahrscheinlich kleinasiatische (phrygische?) oder phönizische, von Griechen und Römern angenommene und mit Dionysos und Zagreus [1] in Verbindung gebrachte Gottheit. In Pergamon hat Attalos III. Zeus Sabazios zur Verehrung gebracht [2].


Sabazios-Hand im Museo Nacional de Arqueología Subacuática in Cartagena

Mythologie

Sabazios gilt nach Diodor (Diod. 4,4, vgl. auch Diod. 3,64) als Sohn des Zeus und der Persephone. Er galt demnach als Gott des Ackerbaus und soll als erster Ochsen vor den Pflug gespannt haben. Demnach wurde er mit Hörnern dargestellt. Auch die Geburtshilfe gehörte zu seinen Zuständigkeiten.

Nachdem Sabazios (Zagreus) von den Titanen zerstückelt wurde, folgte seine Wiederauferstehung als Dionysos.

Man sah in ihm den Repräsentanten des blühenden Lebens der Natur, das dem Tod verfällt und immer wieder erwacht. Als Sinnbild dieser jährlichen Erneuerung der Natur war die Schlange das ihm eigentümliche Symbol.

Der Sabazioskult war orgiastisch, nach Diodor fanden die Kulthandlungen in der Nacht statt. Die höher Gebildeten zur Zeit des Demosthenes hielten sich vom Sabaziuskult fern. Die Verehrung der Gottheit gelangte von Kleinasien nach Thrakien und kam gegen Ende des 5. Jahrhunderts v. Chr. nach Athen. In der römischen Kaiserzeit verbreitete er sich im Westen des Reiches.
Archäologie
Eine größere mit dem Gott verbundene Fundgattung sind die so genannten Sabaziushände. Auf diesen können Attribute wie landwirtschaftliche Geräte (Pflug, Joch), eine Leiter, eine Waage, Erdtiere (Schlange, Eidechse, Kröte, Schildkröte), ein Pinienzapfen, ein Rabe, ein Altar, eine Flöte, eine stillende Mutter in einer Grotte und weitere vertreten sein.

Quelle
avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 32587
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten