Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» Lieber Treckern als dauernd meckern
So Jan 21, 2018 1:29 am von Andy

» Fischotter und Kormorane im Jagdfieber
So Jan 21, 2018 12:37 am von Andy

» Das Jahr der Auerochsen
Fr Jan 19, 2018 12:50 pm von checker

» ** Antimon **
So Jan 14, 2018 11:50 pm von Andy

» George Chapman
So Jan 14, 2018 11:36 pm von Andy

» Brechweinstein
So Jan 14, 2018 11:30 pm von Andy

» Das Erbschaftspulver
So Jan 14, 2018 10:57 pm von Andy

» Aqua Tofana
So Jan 14, 2018 10:53 pm von Andy

» Tufania (oder Tofana oder Teofania)
So Jan 14, 2018 10:50 pm von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Januar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Kalender Kalender


Die Jonsdorfer Felsenstadt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Jonsdorfer Felsenstadt

Beitrag  Andy am So Dez 10, 2017 2:46 am

Hier noch ein Tipp für Wander und Naturfreunde:

Die Jonsdorfer Felsenstadt ist ein im Zittauer Gebirge südöstlich der Ortslage Jonsdorf (Landkreis Görlitz, Sachsen) gelegenes Sandsteinfelsengebiet. Nordöstlich schließen sich die Mühlsteinbrüche an. Südwestlich der Felsenstadt verläuft die Grenze zu Tschechien. In dem Felsgebiet entspringen am Friedrichsstein die Quellbäche des Pochebachs.


Jonsdorfer Felsenstadt, gesehen vom Nonnenfelsen

Schutzgebiet
Die Jonsdorfer Felsenstadt ist ein bedeutendes geologisches Naturreservat, das sowohl als Naturschutzgebiet (NSG) als auch als Teilfläche des Fauna-Flora-Habitat-Gebietes (FFH) „Hochlagen des Zittauer Gebirges“ geschützt ist. Zudem ist das Gebiet als Zone 1 (Ruhezone) des Naturparkes Zittauer Gebirge ausgewiesen. Das NSG hat eine Fläche von 63,03 ha und wurde am 11. September 1967 vom DDR-Landwirtschaftsrat per Sammelanordnung festgesetzt, daher bestehen keine gebietskonkreten rechtlichen Regelungen.[1] Die FFH-Teilfläche umfasst zudem die Mühlsteinbrüche und beinhaltet in der Felsenstadt den Lebensraumtyp 8220 (Silikatfelsen mit Felsspaltenvegetation). Das Gebiet ist zudem von großer ornithologischer Bedeutung, daher auch als Horstschutzzone für Uhu und Wanderfalke ausgewiesen und damit nur zeitlich begrenzt außerhalb der Brutzeit begehbar.


Karte von Jonsdorf von 1844–46

Geologie

Das Felsengebiet ist aus fein- bis mittelkörnigem Sandstein des Turon aufgebaut, welches von Basalt und Phonolith in Gängen sowie einzelnen Schloten durchzogen ist. Die heute sichtbare, stark zerklüftete Sandstein-Felsenlandschaft entstand durch nachfolgende Erosions- sowie Denudationsvorgänge.

Sehenswürdigkeiten

Friedrichssteine (benannt nach Oskar Friedrich)
Schalkstein


Siehe auch

Liste der Naturschutzgebiete in Sachsen
Liste der Fauna-Flora-Habitat-Gebiete in Sachsen


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22463
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten