Tierische Freundschaft: Stallfreundin Waltraud soll Yvonne aus dem Wald locken

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Tierische Freundschaft: Stallfreundin Waltraud soll Yvonne aus dem Wald locken

Beitrag  Luziefer-bs1 am Do Aug 04, 2011 10:32 pm

Seit Wochen lebt die ausgebüxte Kuh Yvonne im Landkreis Mühldorf im Wald. Jetzt sollen Freundin Waltraud und Kalb Waldi sie herauslocken.



Mühldorf. Noch immer sorgt eine Kuh in Bayern für große Aufregung. Jetzt sollen eine Stallfreundin aus Österreich und ein Kälbchen die vor zwei Monaten ausgebüxte Kuh Yvonne in Bayern aus dem Wald herauslocken. Die Helfer von Gut Aiderbichl, die Yvonne einfangen und auf den Gnadenhof bringen wollen, haben die Kuh Waltraud und den kleinen Waldi gekauft und nach Zangberg gebracht. Dort leben sie in einem eigens gebauten Gehege. Waldi soll Mutterinstinkte bei Yvonne wecken. "Sie hat ja selbst auch Kälbchen gehabt“, sagte der Salzburger Gutsverwalter von Aiderbichl, Hans Wintersteller, am Donnerstagabend. Erste Versuche schlugen indes fehl. "Wir versuchen es weiter.“

Mit Waltraud war Yvonne nach Aschau zu ihrem neuen Besitzer gebracht worden, der sie mästen und schlachten wollte – und dem sie am 24. Mai entkam. Wegen ihres scheuen Verhaltens wird sie die "Kuh, die ein Reh sein will“ genannt. Sie grast zum Beispiel nur nachts.

Nach mehreren Tagen vergeblicher Suche kommt nun auch neue Technik zum Einsatz. "Wir sind jetzt mit der Wärmebildkamera unterwegs“, sagte Wintersteller. Bei Regenwetter hätten am Donnerstag nur etwa 14 Leute bei der Suche geholfen, nötig seien aber 80 bis 100 Menschen, die dann das Unterholz durchkämmen könnten. Experten mit Betäubungsgewehren sollten die Kuh dann abfangen.

Seitens der Behörden hätte Yvonne das zurückgezogene Leben im Wald weiterführen können – wenn sie nicht vor einer Woche ausgerechnet vor ein Polizeiauto gerannt und damit zum Sicherheitsrisiko für den Straßenverkehr geworden wäre. Das Landratsamt erlaubte den Abschuss aus Sicherheitsgründen. Gut Aiderbichl kaufte deshalb Yvonne, um sie auf dem Gnadenhof zu retten. (dpa)

Quelle

Ein Tierischer Rebell so zusagen, schade das nun der Abschuss freigegeben wurde.
Eine Wilde Kuh, das wäre es doch, wobei gemolken werden müsste sich ja mal irgendwann, den sie stammt leider aus einer Zucht.
Vielleicht wurde sich ja einiges zurück bilden und sie zur Ursprungskuh werden.
Dumm ist sie auf jedenfall nicht,sonst hätte man sie schon längst gefangen.
Glück auf Yvonne und hoffentlich ein langes Leben.

Wink
avatar
Luziefer-bs1
Admin

Anzahl der Beiträge : 6588
Anmeldedatum : 01.04.11
Alter : 52
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Kuh Yvonne versteckt sich erfolgreich im Wald

Beitrag  Luziefer-bs1 am Di Aug 16, 2011 7:04 am

Kuh Yvonne versteckt sich erfolgreich im Wald



Veröffentlicht am 16.08.2011 von euronewsde

Yvonne ist eine sechsjährige Kuh. Am 24. Mai ist sie aus ihrer Weide ausgebrochen, kurz bevor sie geschlachtet werden sollte. Seitdem versteckt sie sich in den bayerischen Wäldern.




Mittlerweile hat sie der Gnadenhof Gut Aiderbichl für 700 Euro dem Bauern abgekauft. Doch Yvonne will auch nicht auf den Gnadenhof. Bisher hat sie sich erfolgreich allen Versuchen entzogen, sich einfangen zu lassen.




...
http://de.euronews.net/
avatar
Luziefer-bs1
Admin

Anzahl der Beiträge : 6588
Anmeldedatum : 01.04.11
Alter : 52
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

So habe ich Yvonne gefangen

Beitrag  Luziefer-bs1 am Do Sep 01, 2011 11:38 am

Ampfing – Nach 98 Tagen auf der Flucht ist die wilde Kuh Yvonne (6) endlich wieder in Sicherheit.



Ein Bauer aus Eigelsberg (Bayern) hat die rasende Kuh bereits am Dienstag eingefangen – und sich so sogar noch die 10 000 Euro Belohnung von BILD gesichert.

Wie hat er das geschafft, nachdem sogar Großwildjäger und Lockbullen scheiterten?

Landwirt Konrad G. (46) zu BILD: „Es war viel Glück dabei. Ich war gegen 18 Uhr mit meiner Tochter Melanie an einer unserer Weiden am Waldrand, um die Zäune zu kontrollieren. Da stand Yvonne plötzlich vor dem Zaun, glotzte die Jungkühe an.“

Der Bauer weiter: „Als sie uns sah, lief sie zurück in den Wald. Wir haben überlegt, was wir machen. Am Ende haben wir beschlossen, einfach das Gatter aufzumachen.“

Während die Tochter (13) die Jungkühe in einer Ecke der Weide ablenkte, schlich sich Bauer Konrad durch den Wald von hinten an Yvonne ran.

Der Landwirt: „Ich bin ganz langsam gegangen, hab sie so nach und nach auf die Weide getrieben. Man merkte ihr den Stress der letzten Tage an. Sie war sehr nervös.“

Das es sich bei dem eingefangenen Rind wirklich um die wilde Kuh handelt, bestätigt Hans Wintersteller (44) von „Gut Aiderbichl“: „Wir haben die Nummer auf der Ohrmarke überprüft. Es ist unsere Yvonne.“

Quelle
avatar
Luziefer-bs1
Admin

Anzahl der Beiträge : 6588
Anmeldedatum : 01.04.11
Alter : 52
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tierische Freundschaft: Stallfreundin Waltraud soll Yvonne aus dem Wald locken

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten