Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» ** Antimon **
So Jan 14, 2018 11:50 pm von Andy

» George Chapman
So Jan 14, 2018 11:36 pm von Andy

» Brechweinstein
So Jan 14, 2018 11:30 pm von Andy

» Das Erbschaftspulver
So Jan 14, 2018 10:57 pm von Andy

» Aqua Tofana
So Jan 14, 2018 10:53 pm von Andy

» Tufania (oder Tofana oder Teofania)
So Jan 14, 2018 10:50 pm von Andy

» Liselotte von der Pfalz
So Jan 14, 2018 10:42 pm von Andy

» Das Zentrum für Zeithistorische Forschung e.V. (ZZF)
So Jan 14, 2018 10:27 pm von Andy

» Die Rauhnächte
Fr Jan 05, 2018 11:35 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Januar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Kalender Kalender


Mann soll Grundschüler missbraucht haben

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Mann soll Grundschüler missbraucht haben

Beitrag  checker am Mi Okt 05, 2011 3:32 am

Ein Grundschüler ist in Hildesheim von einem 40-Jährigen in dessen Wohnung gelockt und nach den Ermittlungen der Polizei dort vergewaltigt worden. Der neun Jahre alte Junge kam mit, weil der Mann ihm Videospiele versprochen hatte.

Nach der Tat soll der Arbeitslose den Schüler mit dem Auto zurück in die Innenstadt gebracht und ihn dort freigelassen haben, sagte die Sprecherin der Hildesheimer Staatsanwaltschaft am Mittwoch. Der Mann wurde kurze Zeit später festgenommen und sitzt nun wegen Fluchtgefahr in Untersuchungshaft.

Nach dem Vorfall am Samstag hatte sich das Kind sofort seinen Eltern offenbart. Die alarmierten die Polizei. Der Junge konnte den Weg zur Wohnung des Mannes und den mutmaßlichen Täter selbst genau beschreiben. Der 40-Jährige gab den Kontakt zu dem Neunjährigen zu, streitet nach Angaben der Ermittler aber sexuelle Übergriffe ab. Nach Medienberichten soll der 40-Jährige das Kind, das ihm völlig unbekannt war, mitten am Tag auf der Straße angesprochen haben.

Fälle wie dieser mit einem fremden Täter seien die absolute Ausnahme, sagte die Staatsanwältin. Sexueller Missbrauch von Kindern spiele sich zu mehr als 90 Prozent im sozialen Nahbereich ab. Dennoch sollten Eltern ihren Kindern einschärfen, auf keinen Fall mit Unbekannten mitzugehen oder von diesen etwas anzunehmen. dpa

Quelle
avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 32618
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten