Braunschweig-aktuell
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
August 2022
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Kalender Kalender


Unverhoffter Kindersegen durch Jobcenter

Nach unten

Unverhoffter Kindersegen durch Jobcenter Empty Unverhoffter Kindersegen durch Jobcenter

Beitrag  checker Di Nov 29, 2011 10:24 pm

Wolfenbütteler Jobcenter streicht alle Leistungen aufgrund falscher Annahmen

Unverhoffter Kindersegen durch Jobcenter Jobcenter-wolfenb%C3%BCttel

Wolfenbüttel – Das Jobcenter Wolfenbüttel strich einem Mann aus Baddeckenstedt mit sofortiger Wirkung die Leistungen, da angeblich zwei seiner leiblichen Kinder in seine Wohnung eingezogen sein sollen. Der Mann viel aus allen Wolken, ging er bisher doch davon aus keine Kinder zu haben.

Am 26. November wurde der Betroffene über die Einstellung seiner Zahlung der Hartz IV-Leistungen informiert. Wenige Tage bevor seine Miete und weitere laufende Kosten fällig werden. Die, sogar namentlich genannten, Kinder existieren jedoch gar nicht. Der Baddeckenstedter wörtlich: „Ich habe gar keine Kinder. Demnach können auch keine Kinder bei mir eingezogen sein.“ Laut eigener Aussage habe er dies dem Jobcenter in Form einer eidesstattlichen Erklärung inzwischen mitgeteilt. Ein Anwalt ist involviert, um die Fortdauer des Leistungsbezuges zu sichern. Bereits 2007 wurden ihm von der damaligen ARGE des Landkreises eine Vaterschaft unterstellt.

Ohne Ankündigung und Nachfrage strich das Jobcenter die kompletten Leistungen. Und das nur wegen einer offensichtlich gegenstandslosen Annahme. Ob der Vorwurf des unverhofften Familienglücks aufgrund von anonymen Anschuldigungen erhoben wurde, ist bisher nicht bekannt.

Quelle

haue 3
checker
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 49207
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Nach oben Nach unten

Unverhoffter Kindersegen durch Jobcenter Empty Unterstellungen

Beitrag  Gast Mi Nov 30, 2011 5:29 am

Unterstellungen und Unterstellungen mit Lügen, Betrug und Meineid zu untermauern, ist genau das, was die Angestellten des öffentlichen Dienstes bei den sogenannten MOBBING SCHULUNGSMASSNAHMEN gelehrt bekommen. Die "Kunden" sollen fertig gemacht und abgefertigt werden.

Nicht umsonst heißen die Leistungsempfänger KUNDEN, denn sie werden genauso dreckig behandelt, wie die Kunden im Einzelhandel, wo der Kunde für jeden Dreck einen Haufen Geld bezahlen soll, dann die Klappe halten und bei Defekten nicht reklamieren soll, denn Service bringt kein Geld in die Kassen, sondern kostet die Mitarbeiter nur Nerven und Zeit.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten