Braunschweig-aktuell
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Juli 2022
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Kalender Kalender


Peiner Rastanlage für 50 Lkw Streit um richtigen Standort

Nach unten

Peiner Rastanlage für 50 Lkw Streit um richtigen Standort Empty Peiner Rastanlage für 50 Lkw Streit um richtigen Standort

Beitrag  checker Do Mai 26, 2011 9:28 pm

Die Ratsherren Günter A. Miehe und Peter Baumeister (Grüne) sind gegen den Vorschlag, dass an der A 2 nahe Eixer See eine Rastanlage für 50 Laster gebaut wird. SPD und CDU schalteten sich mit gegensätzlichen Positionen ein.

Peiner Rastanlage für 50 Lkw Streit um richtigen Standort Streit-um-richtigen-Standort_ArtikelQuer

Peine. Die beiden Grünen-Politiker wenden sich gegen die Landesbehörde für Straßenbau, die diesen Standort favorisiert. Experten haben kürzlich die vier Hektar große Fläche in Fahrtrichtung Hannover besichtigt. Sie liegt gegenüber des Naherholungsgebiets Eixer See. Die Rastanlage an der A 2 soll entstehen, da es zwischen Braunschweig und Hannover zu wenig Stellplätze gibt.

Miehe: „Wir sind dagegen, denn es gibt eine viel bessere Alternative. Im Gewerbegebiet an der Autobahnausfahrt Peine-Ost sind noch große Flächen frei, die sich gut für neue Lkw-Stellplätze eignen würden. Hier müsste keine neue Zufahrt zur Autobahn gebaut werden.“ Außerdem sei mit dem Autohof die nötige Infrastruktur bereits vorhanden. Der Grüne fordert die Landesbehörde für Straßenbau auf, die unsinnigen Planungen in Eixe aufzugeben und sich auf den sinnvollen Standort im Gewerbegebiet zu konzentrieren.

Unterstützung erhält Miehe vom Peiner CDU-Vorsitzenden Christoph Plett: „Das klingt sinnvoll, denn beim Autohof ist alles da. Hier können die Lkw-Fahrer parken, tanken und etwas zu essen bekommen. Das wäre bei Eixe nicht möglich.“

Widerspruch kommt hingegen vom SPD-Chef Bernd-Detlef Mau. „Eine Erweiterung des Autohofs würde hier für noch mehr Verkehr sorgen. Und die Zufahrt von der A 2 zur Heinrich-Hertz-Straße ist bereits jetzt überlastet.“ Der Streit um die beste Lösung ist entfacht.

Quelle

Was hat die Rastanlage mit dem Flughafen zu tun,werden sich einige fragen?
Ganz einfach diese und noch eine weitere Rastanlage sind nötig für den Ausbau des Flughafens.
Die jetzt schon überlastete A2 kann den dadurch ansteigenden LKW Verkehr nicht mehr aufnehmen.
Jetzt schon sind die Rastplätze überfüllt durch die Ost/Westachse, wenn jetzt noch LKW im Zwichenwerksverkehr dazu kommen, die es ja jetzt schon gibt bei VW, aber hier Speziell für den Flughafen,ist der Gau schon vorprogramiert.
Die vorhandenen Ratplätze kolabieren, jetzt schon findet man LKW vor und hinter den Rastanlagen auf Standstreifen stehen,da die Fahrer die Lenkzeiten nicht überschreiten dürfen.
Die Polizei ist dagegen Machtlos und muss den sauren Drops schlucken, auch wenn sich dadurch Gefahrensituationen ergeben.
Ohne Rastanlage kein Fölughafen,so sieht es nun mal aus.


Cool
checker
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 49207
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Nach oben Nach unten

Peiner Rastanlage für 50 Lkw Streit um richtigen Standort Empty Peine-Vöhrum: Vöhrumer gegen Lkw-Stellplatz bei Eixe

Beitrag  checker Di Jun 21, 2011 8:39 pm

Klares Votum: Der Ortsrat Vöhrum-Eixe lehnt den Bau einer Lkw-Rastanlage an der A2 bei Eixe kategorisch ab. Stattdessen solle die Landesbehörde für Straßenbau prüfen, ob das in Besitz des Bundes befindliche ehemalige Munitionsdepot im Zweidorfer Holz geeignet sei, schlug Ortsbürgermeister Ewald Werthmann (SPD) vor. Für die Behörde scheint das jedoch keine Lösung zu sein.

Peiner Rastanlage für 50 Lkw Streit um richtigen Standort Voehrumer-gegen-Lkw-Stellplatz-bei-Eixe_ArtikelQuer

Vöhrum. „Wir suchen ein Gelände für etwa 50 Lkw-Stellplätze, das direkt an der Autobahn liegt, das ist bei dem ehemaligen Militärdepot nicht der Fall. Dort kommt, wenn überhaupt, ein privat betriebener Autohof infrage, erklärte der Geschäftsbereichsleiter der Landesbehörde für Straßenbau in Hannover, Joachim Ernst, gestern auf PAZ-Anfrage.

Peiner Rastanlage für 50 Lkw Streit um richtigen Standort Voehrumer-gegen-Lkw-Stellplatz-bei-Eixe_ArtikelHoch

Derzeit würden neben Eixe aber auch noch drei weitere Standorte auf einem insgesamt 150 Kilometer langen Abschnitt an der A 2 geprüft, die nicht im Landkreis Peine liegen. „Wir befinden uns außerdem noch in einem Vorplanverfahren, bis zur Planfeststellung kann es noch bis zu drei Jahre dauern“, sagte Ernst.

Vöhrums Ortsbürgermeister Ewald Werthmann befürchtet die Beeinträchtigung von Natur und Landwirtschaft durch den möglichen Bau des Lkw-Stellplatzes an der A2 bei Eixe gegenüber des Eixer Sees. Zudem sei erst vor einigen Jahren der Rastplatz bei Röhrse gebaut worden. Auch das Stederdorfer Gewerbegebiet komme wegen der Verkehrsbelastung nicht infrage.

Da das ehemalige Munitionsdepot im Zweidorfer Holz dem Bund gehöre, sei es doch zumindest eine Prüfung wert. Der Umweltschutz sei dort auch zu berücksichtigen.


Kamps gegen Erweiterung des Autohofs

Stederdorf. Die Erweiterung des Autohofes im Gewerbegebiet-Nord kommt für den Stederdorfer Ortsbürgermeister Gustav Kamps (SPD) nicht infrage. Den Vorschlag der Grünen wies er als indiskutabel zurück. Es dürfe nicht noch mehr Verkehr von der A 2 ins Stadtgebiet geholt werden.

„Gewerbefläche für Lkw-Stellplätze aufzugeben macht keinen Sinn. Dafür bekommen wir einmal Geld – und das Land ist für immer weg. Wir sollten uns darum kümmern, dort steuerzahlendes Gewerbe anzusiedeln und Arbeitsplätze zu schaffen“, sagt Kamps.

Kernproblem im Gewerbegebiet seien „wild parkende Lastwagen“. Viele Fahrer nutzten die Infrastruktur des Autohofes, stellen ihre Fahrzeuge aber in den Seitenstraßen ab, weil ihnen die kostenpflichtigen Autohof-Plätze zu teuer sind, sagt Kamps. Sollte die A 2 irgendwann achtspurig ausgebaut werden, würde sich dieses Problem noch weiter verschlimmern.

Der Standort bei Eixe sei die bessere Lösung. Dass dort gerade die Flurbereinigung abgeschlossen wurde, sei kein Argument. Es gebe immer Möglichkeiten für Veränderungen – auch ohne den Naturschutz zu gefährden. Mit einem Wall könne verhindert werden, dass das benachbarte Naherholungsgebiet Eixer See gestört wird.

Quelle
checker
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 49207
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten