Braunschweig-aktuell
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
August 2022
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Kalender Kalender


Rosenaktion am Jobcenter Berlin Mitte - Anstiftung zur Zivilcourage: 200 Mitarbeiter des Jobcenters Mitte erhalten von uns den französischen Gewerkschaftstext überreicht ...

Nach unten

Rosenaktion am Jobcenter Berlin Mitte - Anstiftung zur Zivilcourage: 200 Mitarbeiter des Jobcenters Mitte erhalten von uns den französischen Gewerkschaftstext überreicht ... Empty Rosenaktion am Jobcenter Berlin Mitte - Anstiftung zur Zivilcourage: 200 Mitarbeiter des Jobcenters Mitte erhalten von uns den französischen Gewerkschaftstext überreicht ...

Beitrag  Gast Fr Sep 16, 2011 11:51 am

Rosenaktion am Jobcenter Mitte

Anstiftung zur Zivilcourage:
200 Mitarbeiter des Jobcenters Mitte erhalten von uns den französischen Gewerkschaftstext überreicht ...

(Bericht v. Ralph Boes)

"Beschäftigte von Jobcentern in Frankreich erklären sich mit den Arbeitssuchenden solidarisch, verweigern Zwangsmaßnahmen gegen sie und weigern sich 'soziale Polizei zu sein, angewiesen zur Unterdrückung'."

Als diese Nachricht bei uns einschlug, waren wir elektrisiert und haben uns länger überlegt, wie sie am schönsten an die Mitarbeiter der Jobcenter in Deutschland zu bringen sei. Wir haben uns entschieden, eine Rosenaktion daraus zu machen:

Nachdem wir am vergangenen Freitag im Großmarkt 200 Rosen erstanden hatten, brachten wir die Erklärung der Franzosen in ein schönes Format und verteilten heute beides zwischen 6 und 8 Uhr vor dem Jobcenter an das eintrudelnde Personal.

Das Erstaunen der Leute war groß, fast alle haben unsere Präsente freundlich angenommen. Mancher, der zunächst nichts annehmen wollte, war dadurch umzustimmen, dass wir ihm zulachten: "Nehmen sie eine Rose, dann können Sie sie ihrer Lieblingskollegin / ihrem Lieblingskollegen schenken". Oder wir sagten: "Für die jetzt kommende Woche haben wir hier für Sie eine wichtige Inspiration".

Eine Frau brachte die Präsente allerdings nach kurzer Zeit empört zurück und sagte, dass sie für Sanktionen gegen Hartz-IV-ler sei.

Am längsten und entspanntesten hat mit uns die Personalchefin des Jobcenters gesprochen und sich offen für die Erklärung der Franzosen und das bedingungslose Grundeinkommen interessiert.

Auch sehr interessiert war die "Gleichstellungsbeauftragte" des Jobcenters, für die wir dann leider keinen Flyer mehr hatten. Aber die Gespräche im Amt haben sie sicher schnell aufgeklärt.

Nach ungefähr eindreiviertel Stunden waren Rosen und Schreiben verteilt. Wir hatten unseren Auftrag erfüllt - und Anregung zu einigen interessanten Diskussionen im Amt gegeben. Fröhlich zogen wir zum Bäcker um die Ecke, wo uns ein freundliches Frühstück zur Erholung einlud.

Über eine Spende für die verteilten Rosen und für weitere Aktionen würden wir uns sehr freuen.

Ansonsten geht es hier

- zum Text der französischen Gewerkschaft
http://www.buergerinitiative-grundeinkommen.de/sheets/aktuelles/brandbrief/rosenaktion-text-2001-08-22.pdf

- und zu den Bildern der Aktion.
http://www.buergerinitiative-grundeinkommen.de/sheets/aktuelles/brandbrief/rosenaktion-bilder-2011-08-22.htm

liebe 1

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten