Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» === MATTN ===
Heute um 12:58 am von Heiliger Hotze

» Bombs Away
Heute um 12:56 am von Heiliger Hotze

» Paul Kalkbrenner
Heute um 12:55 am von Heiliger Hotze

» __ - Randall -__
Heute um 12:46 am von Heiliger Hotze

» Eagleheart
Heute um 12:43 am von Heiliger Hotze

» Erben und Vererben: Pflichtteil
Heute um 12:42 am von Heiliger Hotze

» Marsch aus Petersburg 18.03.2019
Heute um 12:39 am von Heiliger Hotze

» Michael Altinger & Alkohol als Schulfach
Heute um 12:36 am von Heiliger Hotze

» Katastrophe in der Irischen See: Der Admiral's Cup 1979
Heute um 12:34 am von Heiliger Hotze

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
März 2019
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Kalender Kalender


Kuh ruft die Feuerwehr

Nach unten

Kuh ruft die Feuerwehr

Beitrag  checker am Mi Feb 22, 2012 9:14 am

Die Feuerwehr Braunschweig kam am Montagabend extra mit einem Löschzug von 16 Mann. Dabei war es nur eine Kuh, die mit ihrer Zunge einen Handfeuermelder betätigt hatte.



Die Kuh musste schon einen sehr langen Hals machen, um an die Brandmeldeanlage heranzukommen. Denn die Kühe im Stall auf dem Versuchsfeld des Friedrich-Loeffler-Instituts sind in einem Sicherheitsabstand zur Brandmeldeanlage untergebracht. Offenbar ist dieser Abstand aber nicht groß genug, wie man jetzt weiß. Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) in Braunschweig ist ein Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit.

Die Feuerwehr ist sich sicher, dass eine der 50 Kühe aus dem Versuchsfeld den Alarm ausgelöst haben muss, weil an dem Handfeuermelder noch Speichel heruntertropfte, als die Feuerwehrleute eintrafen.

Die Feuerwehr nimmt den Einsatz mit Humor: „Es handelt sich offensichtlich um einen Notrufmissbrauch, denn keines der Tiere benötigte Hilfe durch die Feuerwehr oder den Rettungsdienst. Auf eine Belehrung der Tiere über das missbräuliche Auslösen eines Feueralarms wurde verzichtet“, sagt Einsatzleiter Matthias Bunzel.

Die Kosten für den Einsatz wird das FLI nicht tragen müssen. „Von einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Handeln kann ja keine Rede sein“, sagt Winfried Cronauge vom Lagedienst der Feuerwehr. Sonst hätte das FLI rund 400 Euro zahlen müssen.

Quelle

happy 6
checker
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 37733
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten