Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» "Dunkirk", auch eine belgische Kriegsgesichte
So Jul 30, 2017 8:54 pm von checker

» Vor 100 Jahren: Die Schlacht von Passendale
So Jul 30, 2017 8:42 pm von checker

» Wars der Geyer oder war er es nicht?
Mi Jul 26, 2017 9:32 pm von Andy

» Unterstützte VW-Konzern Militärdiktatur in Brasilien?
Mi Jul 26, 2017 9:12 pm von Andy

» R.I.P. M. Rother
Mi Jul 26, 2017 8:08 pm von Andy

» "Asterix bei den Belgiern"
Mi Jul 26, 2017 7:17 pm von Andy

» Der "Mud Soldier"
Mi Jul 26, 2017 7:13 pm von Andy

» Die drei heilige Frauen
Sa Jul 22, 2017 11:51 pm von checker

» Die Snorra-Edda
Sa Jul 22, 2017 11:45 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
August 2017
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Kalender Kalender


Das Meerschweinchen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Das Meerschweinchen

Beitrag  checker am Do Apr 11, 2013 5:51 am

Jeder kennt bei uns die pusirlichen kleinen Nager Meerschweinchen.
Kuschlige kleine Hausgesellen die gerade bei Kindern sehr beliebt sind.



Wer mehr erfahren möchte hier der Link:

http://de.wikipedia.org/wiki/Meerschweinchen

Aber warum heißen sie Meerschweinchen?
Schwimmen können sie nicht und so richtig an Schweine errinnern sie auch nicht,zumindest bei uns.
Wir gehen davon aus das es sich hier bei um ein übersetzungsfehler handelt.
Eigentlich müssten sie Mehrschweinchen heißen.
Warum?
Ganz einfach in Peru werden Meeerschweinchen von sogenannten Naturheilern zur bekämpfung von Krankheiten benutzt.
Zum anderen sind Meerschweinchen dort eine Delikatesse und werden zu besonderen anlässen gerne gebraten, was darn liegt das sie mehr oder minder doch von kleinen Schweinen abstammen.
Hier mal ein Bild eines leckeren Meerschweinchenbratens




Mit Kartoffeln und etwas Gemüse ein leckerer Sonntagsbraten für wenig Geld.
Natürlich werden jetzt einige wieder brüllen,Ih git sowas isst man doch nicht.
Von wegen selbst die Kirche hat ein Kochbuch wo Meerschweinenchenbraten beschrieben wird.
Was im übrigens zumindest hierzu Lande für aufregung sorgte.

„In Wasser häuten“ „Organe ausnehmen“ „Fleisch panieren“Meerschweinchen-Braten! Zoff um Ekel-Kochbuch der Stuttgarter Kirchen

Der Stuttgarter Verlag Kreuz will jetzt im Auftrag der evangelischen Kirchen ein Kochbuch herausgeben, in dem detailliert erklärt wird, wie man Meerschweinchen-Braten zubereitet. Mit einer Liste aller Zutaten, die Mengen, alles leicht nachzukochen!

Titel: „Unser tägliches Brot – Rezepte, Gebete und Geschichten zum Grundrecht auf Nahrung“ (19,95 Euro, 160 Seiten). Auftraggeber ist der Lutherische Weltbund (LWB).

Eine Sprecherin der württembergischen Landeskirche: „Anlass für das Buch ist die LWB-Vollversammung 2010 in Stuttgart mit 400 führenden Kirchenvertretern.“

Das Grusel-Rezept auf Seite 48 des Kochbuchs: „Christlich gebratenes Meerschweinchen“. Zutaten u. a. ein großes Meerschweinchen (ca. 1 Kilo), dazu Süßkartoffeln, Soyasauce, Knoblauch, Eier, Essig und Chillipfeffer.

Auszug: „In ausreichend heißem Wasser häuten, alle Organe ausnehmen, abtropfen lassen und in Stücke schneiden.“ Dann soll man das Fleisch panieren, in heißem Öl braten.

Um Gottes Willen! Tierfreunde sind entsetzt.

• Dr. Edmund Haferbach (52) von der Tierschutzorganisation PETA (Gerlingen): „Empörend! Das hat mit Nächstenliebe gegenüber dem Mitgeschöpf nichts zu tun. Da bleibt mir als Mitglied der evangelischen Kirche die Spucke weg.“

• Claudia Wehling (36) von der Stuttgarter Meerschweinchenhilfe e. V. (200 Mitglieder): „So ein Rezept ist doch Quatsch. Das entspricht nicht unseren ethischen Vorstellungen und verletzt die Gefühle vieler Menschen.“

• Meerschweinchen-Forscherin und Jugend-Forscht-Gewinnerin Lenka Stepanek (13): „Das ist richtig blöd und bringt womöglich jugendliche Tierquäler auf dumme Gedanken.“

Vize-Generalsekretärin Karin Achtelstetter (47) verteidigt das Rezept: „Meerschweinchen sind in den Anden ein ganz wichtiges Nahrungsmittel, weil sie einen sehr hohen Nährwert haben und sich schnell vermehren.“

Übrigens: Im Gegensatz zu Deutschland ist in anderen Ländern, wie etwa der Schweiz, der Verzehr von Meerschweinchen verboten.

Quelle

Also liebe Mitmenschen bevor Ihr die süßen kleinen Merschweinchen wieder zu beginn der Sommerferien aussetz,wo sie elendig verhungern, einfach ein leckeren Braten draus gemacht.
Essen schmeißt man nicht einfach so weg oder setzt es aus.
In diesem Sinne, guten Hunger.

Very Happy
avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 32435
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten