Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Friedrich Ernst Dorn
Mo Okt 16, 2017 9:17 am von Andy

» **** Platin ****
Mo Okt 16, 2017 9:11 am von Andy

» Der Aufruf der Kulturschaffenden
Mo Okt 16, 2017 9:02 am von Andy

» Harry Rosenthal
Mo Okt 16, 2017 8:54 am von Andy

»  BASF-Rückruf - Krebserregender Stoff in Matratzen gelandet?
Fr Okt 13, 2017 9:51 pm von checker

» Kasseler Schallkanone soll Angreifer abschrecken
Do Okt 12, 2017 10:14 pm von Andy

» *** Radon ***
Do Okt 12, 2017 10:00 pm von Andy

» Die Froschfische
Do Okt 12, 2017 9:54 pm von Andy

» Der Sternmull
Do Okt 12, 2017 9:46 pm von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Oktober 2017
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Kalender Kalender


Walter Veith - Neue Weltordnung (2004)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Walter Veith - Neue Weltordnung (2004)

Beitrag  checker am Mi Mai 25, 2011 11:01 am

Walter Veith - Neue Weltordnung (2004)



Teil 2

Teil 3

Teil 4

Teil 5

Hochgeladen von InfowarGermany am 25.05.2011

Nach hegelianischem Prinzip lässt sich die Welt verändern durch Verschmelzung zweier gegensätzlicher Pole zu einer neuen Ordnung. Aus dem Spannungsfeld von „These und Antithese" entsteht so die neue Lösung, die „Synthese". Gemäß diesem Prinzip soll nach dem Wunsch der Mächtigen auch die „neue Weltordnung" entstehen. Freier Kapitalismus und Kommunismus sollen beseitigt und durch die alte mittelalterlich-kirchliche Zwei-Klassen-Gesellschaft ersetzt werden, wo einige wenige Reiche herrschen und die große Masse niedrig gehalten wird. Dazu ist es notwendig, dass das Volk entmachtet und verarmt wird.
Diese Politik wird seit dem Fall der Sowjetunion 1989, der die USA als einzige Supermacht übrig ließ, konsequent verfolgt. Dr. Veith beleuchtet dazu die Ereignisse um den 11. September 2001, als mehrere Passagier-Flugzeuge gegen amerikanische Ziele gelenkt wurden, und zeigt, wie unglaubwürdig die offizielle Erklärung ist. Statt die Freiheit zu schützen, wurde der so genannte „Krieg gegen den Terror" zum übermächtigen Argument, bis zum heutigen die bürgerlichen Freiheiten immer drastischer zu beschneiden.
Der Vortrag deckt außerdem die in griechischer Philosophie verwurzelte katholische Wirtschaftslehre auf, die auf die Entmachtung protestantischen Reichtums abzielt und gegen Gottes Gebot „Du sollst nicht stehlen" verstößt. Dennoch wird sie in immer mehr Staaten in geltendes Recht umgesetzt. Die Folge ist u. a. eine beängstigende soziale Destabilisierung.

- Castro, Clinton und der Papst
- Die Europäische Union und der neue Turmbau zu Babel
- Wer steht hinter islamischen Terror-Organisationen?
- Die endlose Riege von Freimaurern und Illuminaten unter den Mächtigen der Welt
- Der Fall Saddam Hussein
- Terror und die Entmachtung des Volkes
- Timothy McVeigh und der Oklahoma-Anschlag
- Was geschah wirklich am 11. September 2001?
- Der eigenartige Brief eines CIA-Mannes aus Kanada
- Südafrika als Beispiel katholischer Wirtschaftspolitik
- Papst Leos XIII. Enzyklika „Rerum novarum" und die Folgen
- Die vielfachen Rufe nach einer neuen Weltordnung
- Päpstlicher Führungsanspruch

Aufgenommen im Februar 2004 in Nürnberg
avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 32509
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten