Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» Arko: Die Wahlstedter Traditionsmarke wird 70
So Feb 18, 2018 11:01 pm von checker

» Vorhang/Gardinen nähen
Fr Feb 16, 2018 1:09 am von Andy

» Nähen für Einsteiger
Fr Feb 16, 2018 1:01 am von Andy

» T-Shirt Nähanleitung - Für Anfänger
Fr Feb 16, 2018 12:54 am von Andy

» Jersey nähen mit der normalen Nähmaschine
Fr Feb 16, 2018 12:53 am von Andy

» Hose kürzen in 10 Minuten
Fr Feb 16, 2018 12:48 am von Andy

» Jeans in die Tallie enger nähen
Fr Feb 16, 2018 12:46 am von Andy

» Jeans Hose mit einem Keil erweitern
Fr Feb 16, 2018 12:44 am von Andy

» Schnittmuster & Co.
Fr Feb 16, 2018 12:26 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Februar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728    

Kalender Kalender


Uniklinik Gent: 14jährige stirbt nach fatalem Fehler

Nach unten

Uniklinik Gent: 14jährige stirbt nach fatalem Fehler

Beitrag  Andy am Mi Sep 04, 2013 8:13 pm

Die Staatsanwaltschaft von Gent hat Ermittlungen gegen fünf Personalmitglieder der Universitätsklinik der Stadt (UZ Gent - Foto) eingeleitet. Ihnen wird vorgeworfen, Schuld am Tod eines 14 Jahre alten Mädchens zu haben. Das Mädchens war an einer falsch eingesetzten Magensonde erstickt.






Der Fall geht auf das Jahr 2011 zurück. Ein 14 Jahre altes Mädchen wurde wegen Magersucht in die Uniklinik von Gent eingeliefert, um sich dort behandeln zu lassen. Das Kind verweigerte aber auch dort jede Nahrungsaufnahme. Deshalb sollte es über eine Magensonde ernährt werden.
Die Krankenpflegerin, die die Magensonde einleiten musste, beging allerdings einen fatalen Fehler und leitete die Sonde nicht über die Speiseröhre ein, sondern über die Luftröhre, so dass die 14jährige in akute Atemnot verfiel. Dieser Fehler wurde aber erst 16 Stunden danach festgestellt. Die Patientin wurde noch in die Intensivabteilung gebracht, starb jedoch 10 Tage später an den Folgen dieser Atemnot.
Die Staatsanwaltschaft von Gent hat jetzt Ermittlungen gegen zwei Ärzte, einen damaligen ärztlichen Praktikanten und zwei Krankenpflegerinnen eingeleitet, denen Unvorsichtigkeit und schwere Versäumnis vorgeworfen wird. Anfang Oktober wird die Ratskammer am Gericht von Gent darüber befinden, ob gegen die fünf Betroffenen Anklage erhoben werden soll.

Quelle
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22505
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten