Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» Fundstück der Woche: Hypoxyphilie – wenn Selbstbefriedigung tödlich endet
Heute um 11:26 am von checker

» Biodiesel legt Tornados auf Fliegerhorst lahm
Heute um 11:18 am von checker

» Extra3 vom 21.02
Heute um 10:49 am von checker

» Brüssels Lichtfestival
Heute um 10:21 am von checker

» Software gegen Hass-Tweeds entwickelt
Heute um 10:18 am von checker

» Klobrillenbezug gepolstert
Do Feb 22, 2018 9:00 am von Andy

» Arko: Die Wahlstedter Traditionsmarke wird 70
So Feb 18, 2018 11:01 pm von checker

» Vorhang/Gardinen nähen
Fr Feb 16, 2018 1:09 am von Andy

» Nähen für Einsteiger
Fr Feb 16, 2018 1:01 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Februar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728    

Kalender Kalender


Alfred Flakowski

Nach unten

Alfred Flakowski

Beitrag  Andy am Sa Okt 25, 2014 10:12 pm

Alfred Flakowski (* 25. Juli 1872 in Ortelsburg; † 1942 in Brandenburg an der Havel) war ein deutscher Kaufmann.

Er entstammt einer Kaufmannsfamilie. Sein Vater betrieb einen Gemischtwarenhandel, in dem Alfred Flakowski seine Ausbildung absolvierte. Nach seiner Ausbildung war Alfred Flakowski unter anderem Abteilungsleiter in einem Kaufhaus in Berlin. Mit 33 Jahren zog er nach Brandenburg an der Havel. Dort erwarb er das Kaufhaus Conitzer, welches er bis zu seinem Tod 1942 unter dem Namen Flakowski betrieb. Das Haus blieb im Krieg unzerstört und wurde bis in die 1990er Jahre als Kaufhaus genutzt.

Alfred Flakowski prägte mit seinem Engagement das gesellschaftliche Leben von Brandenburg, zum Beispiel in der örtlichen Freimaurerloge und dem Gesellschaftsverein. Seit 1997 ist ein Oberstufenzentrum in Brandenburg an der Havel nach ihm benannt.

Sein Sohn Horst Flakowski richtete die Alfred-Flakowski-Stiftung ein, die in der Stadt Brandenburg verschiedene Projekte der Kinder-, Jugend- und Altenhilfe unterstützt. Das Flakowski-Kaufhaus wurde 1992 für 10 Millionen DM verkauft. Mit der Hälfte des Erlöses gründete er 1993 die genannte Stiftung. Das Elternhaus übertrug Horst Flakowski 1995 der Stiftung als Zustiftung. Das zweigeschossige Gebäude wurde mit 1,3 Millionen DM rekonstruiert und zu einer Begegnungsstätte („Haus der Generationen“) umgebaut.

Quelle - Literatur & Einzelnachweise
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22506
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten