Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Deutsches U-Boot in der Nordsee lokalisiert
Mi Sep 20, 2017 5:57 am von Andy

» Die Scholle
Sa Sep 16, 2017 7:53 pm von checker

» Die Geisterorchidee
Sa Sep 16, 2017 7:35 pm von checker

» Spruch der Woche
Sa Sep 16, 2017 7:21 pm von checker

» Ägyptisch Blau
Sa Sep 16, 2017 7:12 pm von checker

» *** MCM 6 ***
Sa Sep 16, 2017 6:59 pm von checker

» *** CRISPR ***
Sa Sep 16, 2017 6:44 pm von checker

» Die Japanische Riesenkrabbe
Do Sep 07, 2017 8:20 pm von Andy

» Der Singschwan
Sa Sep 02, 2017 11:44 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
September 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Kalender Kalender


Meletios II.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Meletios II.

Beitrag  Andy am Do Nov 06, 2014 12:22 am

Meletios II. (bürgerlicher Name: Meletios Metaxakis; * 21. September 1871; † 28. Juli 1935) war von 1926 bis 1935 der griechisch-orthodoxe Patriarch von Alexandria, zuvor (1921–1923) als Meletios IV. Ökumenischer Patriarch von Konstantinopel.



1909 besuchte Meletios Zypern, wo er einer Freimaurerloge beigetreten ist[1][2]. Nach einem gescheiterten Versuch, Zyperns Erzbischof zu werden, begab er sich nach Athen, wo sein Verwandter, der Premierminister Venizelos ihm zum Titel des Erzbischofs von Athen verhalf. Als Venizelos im nächsten Jahr die Wahlen verlor, wurde Meletios von seinem Thron entbunden[3].

Als Erzbischof von Athen besuchte Meletios Britannien und trat in Verhandlungen über die Einigung mit der anglikanischen Kirche ein. Am 17. Dezember 1921 schrieb der griechische Botschafter in Washington, dass Meletios an einem anglikanischen Gottesdienst in seiner kirchlichen Kleidung teilgenommen habe, sich mit den Anglikanern gebeugt habe, ihren Altar geküsst habe, gepredigt und nach Ende des Dienstes die Angewesenen gesegnet habe[4]. Nachdem sein Fall im November 1921 von einer vom Synod der Hellenischen Kirche einberufenen Kommission untersucht worden war, wurde Meletios verurteilt und von der Hellenischen Kirche verbannt. Am 24. Januar 1922 bestieg er den Thron des Patriarchats von Konstantinopel, worauf im September 1922 der Bann aufgehoben wurde. Dem von Meletios einberufenen Panorthodoxen Kongress wohnte der anglikanische Bischof Charles Gore bei, saß dabei rechts von Meletios und beteiligte sich an der Arbeit des Kongresses. Nachdem im Laufe des Kongresses eine Kalenderreform beschlossen worden war, kam es zu Unruhen, bei denen die orthodoxe Bevölkerung Konstantinopels in die Gemächer des Patriarchen eindrang[5]. Der berühmte orthodoxe Theologe Justin Popović beschrieb Meletios als unglücklichen Patriarchen, selbstherrlichen Modernisten, Reformator und Stifter der Zwietracht in der Orthodoxie[3]. Seine Anerkennung der anglikanischen Ordination[6] wurde selbst von der katholischen Kirche verurteilt. Meletios hat an der siebten anglikanischen Lambeth-Konferenz 1930 teilgenommen [3].

Zu seinen Hauptleistungen zählt es, das Patriarchat von Alexandria auf eine neue Basis zu stellen, und zahlreiche Probleme, die sich im 19. Jahrhundert angesammelt hatten, zu lösen.

Eine seiner ersten Tätigkeiten war am 15. Mai 1930 die Veröffentlichung der Regularien des Patriarchates von Alexandria. Großen Wert legte er auf das Leben der Metropoliten und der gesamten Gemeinden, die Rituale, Sakramente und auch die rechtlichen Aspekte des täglichen Lebens.

Meletios gründete das Seminar von St. Athanasios. In seiner Zeit als Patriarch lenkte er zehn Metropoliten mit 90 Gemeinden, fünf Klöstern und 107 Gemeindepriestern.

Quelle - Literatur & Einzelnachweise
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22278
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten