Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Hans Seidel Stiftung - Banziana 2017
Sa Jun 17, 2017 11:20 pm von Andy

» Volkspolizist Fritz Fehrmann oder Tod unter dem Fallbeil
Sa Jun 17, 2017 10:54 pm von Andy

» Der Deutsche Einzelhandelstag
Sa Jun 17, 2017 10:32 pm von Andy

» Stern Combo Meissen
Sa Jun 17, 2017 10:13 pm von Andy

» Die Kulturanthropologie
Sa Mai 27, 2017 10:48 pm von checker

» Adolf Grimme
Sa Mai 27, 2017 10:39 pm von checker

» Die Anthropologie
Sa Mai 27, 2017 10:31 pm von checker

» Das 14-Punkte-Programm
Sa Mai 27, 2017 10:22 pm von checker

» Der Londoner Vertrag 1915
Sa Mai 27, 2017 10:05 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Juni 2017
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Kalender Kalender


Die Bürgerliche Einheitsliste BEL

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Bürgerliche Einheitsliste BEL

Beitrag  checker am Do Nov 19, 2015 9:16 am

Die Bürgerliche Einheitsliste war ein Wahlbündnis aus bürgerlichen und konservativen Parteien, das bei der Landtagswahl 1930 im Freistaat Braunschweig antrat.

Die Bürgerliche Einheitsliste (BEL) wurde im Sommer 1930 auf Betreiben des konservativen Politikers Ernst August Roloff gegründet. Sie war eine Sammlung aus bürgerlichen, konservativen und nationalen Vereinigungen und Parteien (DNVP, DVP, Zentrum u. a.), die als Listenverbindung bei den Wahlen zum Braunschweigischen Landtag am 14. September 1930 antrat. Ihre Hauptaufgabe bestand darin, die von Heinrich Jasper geführte sozialdemokratische Alleinregierung, das Kabinett Jasper III, zu stürzen.

Bei der Landtagswahl erreichte die BEL 26 % der Stimmen und damit 11 Sitze im Parlament, die durch die Politiker Carl Baumann, Albert Brandes, Gustav Frede, Hans-Udo von Grone, Karl Löbbecke, Gerhard Marquordt, Wilhelm Öhlmann, Ernst August Roloff, Alfred Schmidt, Hermann Vahldiek und Heinrich Wessel besetzt wurden. Diese verpflichteten sich in einer schriftlichen Erklärung dazu, dass sie bei einem eventuellen Verlassen der Fraktion auch ihr Abgeordnetenmandat niederlegen.

Nach Koalitionsgesprächen mit der NSDAP bildete die BEL am 1. Oktober 1930 eine national-konservative Regierung unter Führung des DNVP-Politikers Werner Küchenthal, das Kabinett Küchenthal.[1]

Quelle - literatur & Einzelnachweise
avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 32391
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten