Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Die Bibeltreue Jugend.
Heute um 7:07 am von Bibeltreue Jugend

» Hans Seidel Stiftung - Banziana 2017
Sa Jun 17, 2017 11:20 pm von Andy

» Volkspolizist Fritz Fehrmann oder Tod unter dem Fallbeil
Sa Jun 17, 2017 10:54 pm von Andy

» Der Deutsche Einzelhandelstag
Sa Jun 17, 2017 10:32 pm von Andy

» Stern Combo Meissen
Sa Jun 17, 2017 10:13 pm von Andy

» Die Kulturanthropologie
Sa Mai 27, 2017 10:48 pm von checker

» Adolf Grimme
Sa Mai 27, 2017 10:39 pm von checker

» Die Anthropologie
Sa Mai 27, 2017 10:31 pm von checker

» Das 14-Punkte-Programm
Sa Mai 27, 2017 10:22 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Juni 2017
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Kalender Kalender


Der Gebrüder Paetel Verlag

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der Gebrüder Paetel Verlag

Beitrag  Andy am Di Dez 06, 2016 11:32 pm

Der Gebrüder Paetel Verlag war ein Verlag der Verlegerfamilie Paetel, bei dem deutsche Schriftsteller erschienen sind. Bekannt geworden ist der Verlag durch die Veröffentlichung sämtlicher Werke von Theodor Storm und der wissenschaftlich-literarischen Zeitschrift „Deutsche Rundschau“. Mit der Hilfe des 1870 in Berlin gegründeten Verlages gelang es Storm, eine tiefe Schaffenskrise zu überwinden und einen erzählerischen Neubeginn zu verwirklichen.[1] Die Verlagsbriefwechsel zwischen Theodor Storm und seinen Verlegern, den Brüdern Elwin und Hermann Paetel, eröffnen tiefe Einblicke in die literarische Arbeit Theodor Storms und sind Zeugnisse der Entstehungs- und Publikationsgeschichte seiner Bücher.


Rechtsform
Gründung 2. Januar 1837
Sitz Berlin
Branche Verlagswesen


Geschichte

Der Verlag wurde am 2. Januar 1837 von Alexander Duncker, dem später der Titel eines Königlichen Hofbuchhändlers verliehen wurde, begründet und ging am 1. Januar 1870 unter der Firma „A. Dunckers Buchverlag“ in den Besitz der Brüder Elwin Paetel und Hermann Paetel über. Am 2. Juni 1871 wurde der Unternehmensname in „Gebrüder Paetel“ verändert.

Das Verlagsgeschäft wurde im Laufe der Jahre durch die eigenen Publikationen und durch den Ankauf einzelner Werke aus anderen Verlagen beständig erweitert. Angekauft wurden Verlagswerke aus der J. G. Cotta’sche Verlagsbuchhandlung in Stuttgart (1870 und 1877); der Schulbuchhandlung (Hermann Heiberg) in Schleswig (1870 und 1871); von Friedrich Kortkampf in Berlin (1871); von Alfred Kröner in Stuttgart (1872); der Schlesingerschen Buch- und Musikhandlung (Robert Lienau Musikverlag) in Berlin (1872); von R. Wagner in Berlin (1872); von W. Mauke Söhne in Hamburg (1873); von Heinrich Schindler in Berlin (1874); von Stilke & van Muyden in Berlin (1876); von Georg Reimer in Berlin (1877); der Nicolaischen Verlagsbuchhandlung (R. Stricker) in Berlin (1880); von Fr. Wilhelm Grunow in Leipzig (1883); von E. C. Brunns Verlag in Münster i. W. (1884) und von Franz Ebhardt in Berlin (1889); der G. J. Göschen’sche Verlagsbuchhandlung in Stuttgart (1898) und von F. Fontane & Co. in Berlin (1901).

Am 1. April 1884 schied Hermann Paetel aus dem Unternehmen aus, das von diesem Zeitpunkt an in den Alleinbesitz des Geheimen Kommerzienrat Elwin Paetel überging, dem am 1. Juli 1899 sein Sohn Georg Paetel zur Seite trat. Nach dem Tode seines Vaters im Jahre 1907 wurde Georg Paetel alleiniger Inhaber des Gebrüder Paetel Verlags in Berlin und war seit 1931 Geschäftsführer und Gesellschafter der von ihm gegründeten „Dr. Georg Paetel Verlag GmbH“.

Der Vater der Brüder Friedrich Paetel war ein bedeutender Conchylien-Sammler, der seinen Sammlungs-Katalog, der ein Standardwerk für Conchyliensammler war, auch im Verlag veröffentlichte.

Autoren

Im Verlagskatalog sind unter anderem folgende Autoren genannt: Willibald Alexis, Hans Arnold, Berthold Auerbach, Hans Blum, Victor Blüthgen, Georg Brandes, Franz von Dingelstedt, Eduard Duller (Geschichte des deutschen Volkes), Ida von Reinsberg-Düringsfeld, Marie von Ebner-Eschenbach, Ilse Frapan, Karl Frenzel, Ludwig Geiger, Otto Franz Gensichen, Paul Güßfeldt, Ernst Haeckel, Ida Hahn-Hahn, Karl August von Heigel, George Hesekiel, Paul Heyse, Wilhelmine von Hillern, Hans Hoffmann, Hans Hopfen, Wilhelm Jensen, Alfred Meißner, Generalfeldmarschall Helmuth v. Moltke, Marie Petersen (Irrlichter und Prinzessin Ilse, 1856 bzw. 1852), Pierson (Preuß. Geschichte), Elise Polko, Gustav zu Putlitz, Julius Rodenberg, Otto Roquette, Ossip Schubin, Theodor Storm (sämtliche Werke), Adolf Strodtmann, Christian Wernicke (Geschichte der Welt).

Von Bedeutung war das Erscheinen der „Deutschen Rundschau“, die von Julius Rodenberg, gestützt auf die Gebrüder Paetel, ins Leben gerufen worden ist.

Quelle
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22243
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten