Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Der kochende Fluß
Heute um 9:31 pm von Andy

» Der Grottenolm (Proteus anguinus)
Heute um 9:11 pm von Andy

» Der Keulenschwing Piper
Heute um 8:59 pm von Andy

» Das Mosaik
Heute um 8:42 pm von Andy

» Spur der Steine, der verbotene DDR klassiker
Heute um 8:36 pm von Andy

» Der Bitterfelder Weg
Heute um 8:14 pm von Andy

» Deutsches U-Boot in der Nordsee lokalisiert
Mi Sep 20, 2017 5:57 am von Andy

» Die Scholle
Sa Sep 16, 2017 7:53 pm von checker

» Die Geisterorchidee
Sa Sep 16, 2017 7:35 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
September 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Kalender Kalender


Der Personismus

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der Personismus

Beitrag  Andy am Di Apr 11, 2017 12:24 am

Personismus ist eine Denkweise in der Persönlichkeitspsychologie, die stabile Verhaltensmuster auf Eigenschaften der handelnden Person zurückführt (sogenannte interne Attribution).

Während die Laienpsychologie zahlreiche persönliche Eigenschaften kennt – man sagt zum Beispiel, jemand sei freundlich/unfreundlich, klug/dumm, Anführer/Mitläufer, ordentlich/chaotisch, musikalisch/unmusikalisch usw. –, ist die empirische Befundlage uneindeutig. Der wissenschaftliche Nachweis solcher Eigenschaften ist außerordentlich schwierig. Conley (1984) legte einer Gruppe von Testpersonen über einen Zeitraum von 40 Jahren immer wieder verschiedene Persönlichkeitstests vor und fand eine hohe Konstanz von Intelligenz, eine mittlere Stabilität von Extraversion und Neurotizismus, während Einstellungen wie Selbstwertgefühl und Lebenszufriedenheit stark schwankten.[1]

Ein absoluter Personismus würde die vollständige Unabhängigkeit des Verhaltens von seinem situativen Kontext annehmen, daher berücksichtigt der relative Personismus Einflüsse der Umgebung. Dieses ist das klassische Modell der Persönlichkeitspsychologie.

Andere Modelle führen über verschiedene Situationen hinweg „konsistentes“ Verhalten auf Eigenschaften der Situation zurück („Situationismus“, so der radikale Behaviorismus), oder auf die Interaktion von Personen- und Situationseigenschaften (sog. „Interaktionismus“).

Quelle
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22284
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten