Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Deutsches U-Boot in der Nordsee lokalisiert
Mi Sep 20, 2017 5:57 am von Andy

» Die Scholle
Sa Sep 16, 2017 7:53 pm von checker

» Die Geisterorchidee
Sa Sep 16, 2017 7:35 pm von checker

» Spruch der Woche
Sa Sep 16, 2017 7:21 pm von checker

» Ägyptisch Blau
Sa Sep 16, 2017 7:12 pm von checker

» *** MCM 6 ***
Sa Sep 16, 2017 6:59 pm von checker

» *** CRISPR ***
Sa Sep 16, 2017 6:44 pm von checker

» Die Japanische Riesenkrabbe
Do Sep 07, 2017 8:20 pm von Andy

» Der Singschwan
Sa Sep 02, 2017 11:44 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
September 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Kalender Kalender


Die Geisterorchidee

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Geisterorchidee

Beitrag  checker am Sa Sep 16, 2017 7:35 pm

Die Geisterorchidee ist nicht gerade einer der Pflanzen die man sich einfach mal so in den Garten stellen kann, geschweige diese beim Blumenhändler bekommt.
Dazu folgendes:

Die Geisterorchidee (auf engl. Ghost Orchid) ist eine sehr seltene Orchidee. Man unterscheidet zwischen der amerikanischen Geisterorchidee (Dendrophylax lindenii) und der eurasischen Geisterorchidee (Epipogium aphyllum).
Amerikanischen Geisterorchidee - Dendrophylax lindenii

Die amerikanischen Geisterorchidee (Dendrophylax lindenii) ist auch unter den amerikanischen Bezeichnungen Palm Polly und White Frog Orchid bekannt.

Das erste Mal gesichtet wurde die amerikanische Geisterorchidee im Jahre 1844 in Cuba vom belgischen Pflanzensammler Jean Jules Linden. Einige Zeit später fand man sie dann auch in den Everglades in Florida, wo man sie auch heute noch besichtigen kann.

Die Basis der amerikanischen Geisterorchidee ist ein wirres, an Spaghetti ähnelndes, Wurzelgeflecht auf dem die blattlose Blüte thront. Die „Zeit“ beschreibt die Geisterorchidee in einem Online-Reiseartikel beim Besuch in den Everglades mit folgenden Worten: “Dendrophylax lindenii blüht als weißer Stern mit einer vorgeschobenen dicken Unterlippe, die an den Enden in zwei langen Locken ausläuft, sodass sie aussieht, als trüge sie einen nach unten gezwirbelten Schnurrbart.“


Ghost Orchid (Dendrophylax lindenii) von Mick Fournier, Pompano Beach, Florida/Quelle wikipedia

In diesem Bericht geht der Autor auch auf die Problematik ein, welch Begehren eine solch seltene Pflanze bei Sammlern weckt. So sollen immer wieder einige Geisterorchideen verschwinden, obwohl der Führer schon extra Umwege geht, um es den „Orchideen-Dieben“ möglichst schwer zu machen, die Pflanze wieder zu finden. In Zeiten von erschwinglichen, kleinen GPS eine fast schon unmögliche Aufgabe.

Ein solcher „Orchideen-Dieb“ hat sogar 1993 die Vorlage zu einem Buch und später der Verfilmung Adaption geliefert. John Laroche stieg im Dezember 1993 mit vier prallen Kopfkissenbezügen aus den Everglades. Darin waren 40 Bromelien und 92 Orchideen, darunter auch Geisterorchideen. Ohne Unrechtsbewusstsein wies Laroche damals auf die Frage, ob er den wisse, dass dies alles geschützte Pflanzen sind, hin, dass die angeheuerten Seminolen (Indianer-Stamm) nach US-Recht in Nationalparks auch geschützte Pflanzen sammeln dürfen. Er selbst wolle die seltenen Pflanzen dann züchten und vermehren, um sie in den Handel zu bringen. Da er aber das Sammlerrecht der Seminolen zum eigenen Vorteil genutzt hatte, wurde ihm der Prozess gemacht und verlor ihn auch. Während er damals anschließend von der Bildfläche verschwand, wird der unglückliche Geschäftsmann im Film gar von einem Alligator gefressen. Eine gerechte Strafe?

Die amerikanische Geisterorchidee blüht im Sommer, sprich zwischen Juni und August. Die ein bis zehn angenehm duftenden weiße Blüte sind 3-4 cm breit, 7-9 cm lang und öffnen sich einzeln.

Ihren Platz findet die amerikanische Geisterorchidee auf Bäumen. Unter anderem kam sie dadurch auch zu ihrem Namen: Durch die fast schon perfekte „Wurzelvermischung“ mit dem Baum, scheint es oft so, als würde die Orchidee geisterhaft Mitten in der Luft schweben – daher der Name Geisterorchidee.

Quelle
avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 32455
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten