Braunschweig-aktuell
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Juli 2022
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Kalender Kalender


Immobilienmakler haben viel zu tun

Nach unten

Immobilienmakler haben viel zu tun Empty Immobilienmakler haben viel zu tun

Beitrag  checker Do März 22, 2012 12:39 pm

Bei den Immobilienmakler ist volles Haus,zumindest was die Angebote angeht, was daran liegen mag,dass immer mehr Menschen Braunschweig den Rücken kehren.
Vernünftige Arbeit gibt es hier kaum,das Freizeitangebot gerade für Jugendliche lässt sehr zu wünschen übrig und die Stadt verkommt immer mehr.Ein weiteres Kreterium ist vorallen was die Sicherheit angeht,viele schauen auf die vorgehensweise zbs. in Waggum gegen die Bürger, aber auch in Thune,Bienrode und Wenden sieht es nicht besser aus.Der Bürgerservice ist eher ein Schikaneservice und hilfe findet man dort kaum.Gewalttaten gegen Behinderte und alte Menschen nehmen immer mehr zu,genau wie die Unfälle.Von Hartz IV Opfgern mal ganz abgesehen die ja so wieso der willkür hier ausgesetzt werden.Für Kinderkrippen wird nicht gesorgt und wenn man hier an die einstürzenden Decken in den Schulen denkt,traut man sich ja kaum noch seine Kinder dort hinzuschicken.Dazu komen die Lerrstände im Innenstadtbereich die kaum noch zu retuschieren sind, vielleicht noch mit Bubbletea aber sonst sieht das schlecht aus.Krähenkacke soweit das Auge reicht auf Fußwegen und Spielplätzen nicht nicht zuvergessen die ganzen schmiereien an Hauswenden die an die Bronx errinnern.
Wenn kann zieht nach außerhalb oder ganz weg.
Terror gegen den Bürger ist hier schon ganz normal geworden.
Nun Braunschweig wird immer mehr eine schnöde Konsum New World Order Stadt mit bunten Lämpchen und dreckigen Straßen.
Drogen, Alkohol und Gewalt prägen inzwischen das Stadtbild.
Vielleicht ist es ja der Zionistische Fluch der hier über der Stadt liegt und seit weit mehr als hundert jahren hier in dem Pflaster verklebt ist.Alles was keiner haben will wird hierher gekarrt, vom braunen bis zum roten Gelumpe, vom Atomdreck bis zum Asbest.
Immer mehr Menschen ticken hier ab und bei dem was aus dem Rathaus kommt, kann einen nur noch die Haare zu Berge stehen.
Hinter jeden Fähnchen wird her gelaufen und wer wirklich wagt mal was zu sagen wird verfolgt und gejagd.
Die drei Affen sind hier all gegenwärtig,nicht hören, nicht sehen,nicht sagen, da fehlt eigentlich nur noch der vierte Affe mit nichts denken.
Krampfhaft versucht man hier Investoren rein zuekommen,aber wer möchte schon in solch eine Stadt investieren, auf die Gefahr hin Haus und Hof zuverlieren. Dazu kommt das Braunschweig nie aus der Geschichte gelernt hat,es nie wollte und es auch gar nicht soll.
Märchen,Mythen und Erzählungen,die rein gar nichts mit der Realität zutun haben, erleben immer wieder neue Hochkonjunktur.
Wahrheit und Realität ist und war schon immer verpönt und heute mehr denn je.
Zu höhe Mieten,Baufällige Wohnungen, Nachts kann man kaum noch raus und jede menge Maulhelden.
Wenn es darum geht etwas zu zerstören ist man hier der King,etwas zu schaffen wird bestraft.
Das Denunziantentum in Braunschweig lässt selbst den härtesten Stasispitzel als nichts könner aussehen.
Nachbarschaftshilfe besteht darin dem anderen die Sachen zu zerstören oder zu klauen.Eine Markthalle ist hier eine Snackbude und das Schloss ein Einkauftempel mit Kaugummipflaster.
Das einzige was hier noch sicher ist,ist der Tod.
Selbst hochrangige Künstler meiden Braunschweig schon, was soll man hier auch.Öffentliche Schwimmbäder werden geschlossen dafür ein unsinniges Spassbad gebaut.
Einen eigenständigen Charackter hat diese Stadt kaum noch, sieht sieht aus wie jede andere verkommene Stadt die sich den Konsum verschrieben hat.Dieser Stadt wurde der Todesstoß verpasst, mit sinnloser Privatisierung,Luftschlössern und Hirngespinnsten.Stadtpolitik am Menschen vorbei.
Großregion,Regiobahnen,Megaflughafen in einen Provinsnest,wo selbst der hier eingedeutschte Adolf Hitler das Weite gesucht hat.
Das einzige was von ihm hier noch beständig ist, ist die Idiologie und die lässt sich auch mit Farbe und bunten Sprüchen nicht verdecken.
Und so flieht wer kann und sieht zu das er seine Bude noch an den Mann bringt.
Cool

checker
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 49207
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten