Braunschweig-aktuell
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» R.I.P. Manni
Castor 2010 verursacht Rekordkosten Icon_minitimeSa Dez 30, 2023 6:31 am von checker

» R.i.P. Manfred Wüstefeld
Castor 2010 verursacht Rekordkosten Icon_minitimeSo Dez 10, 2023 9:07 am von checker

» R.I.P. Holger
Castor 2010 verursacht Rekordkosten Icon_minitimeFr Nov 03, 2023 9:33 pm von Andy

» R.I.P Rudolf HAASE
Castor 2010 verursacht Rekordkosten Icon_minitimeDo Sep 21, 2023 5:55 am von Andy

» PAROOKAVILLE 2023 | Finch
Castor 2010 verursacht Rekordkosten Icon_minitimeDo Aug 03, 2023 1:58 am von Andy

» Festivalfilm - ROCKHARZ 2023
Castor 2010 verursacht Rekordkosten Icon_minitimeDo Aug 03, 2023 1:55 am von Andy

»  die ärzte
Castor 2010 verursacht Rekordkosten Icon_minitimeDo Aug 03, 2023 1:54 am von Andy

»  NERVOSA
Castor 2010 verursacht Rekordkosten Icon_minitimeDo Aug 03, 2023 1:50 am von Andy

»  die ärzte
Castor 2010 verursacht Rekordkosten Icon_minitimeDo Aug 03, 2023 1:48 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Februar 2024
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
26272829   

Kalender Kalender


Castor 2010 verursacht Rekordkosten

Nach unten

Castor 2010 verursacht Rekordkosten Empty Castor 2010 verursacht Rekordkosten

Beitrag  Andy Do Mai 19, 2011 11:33 pm

Der Castor-Transport mit Atommüll ins Zwischenlager Gorleben im vergangenen Jahr belastet das Land Niedersachsen mit Rekordkosten von rund 33,5 Millionen Euro. Das geht aus der Antwort des Innenministeriums auf eine Große Anfrage der Grünen-Landtagsfraktion hervor.

Castor 2010 verursacht Rekordkosten 14239666

Auch für dieses Jahr wird mit einem teuren Einsatz gerechnet. Für den Castor-Transport 2011 waren ursprünglich knapp 22 Millionen Euro eingeplant. Allerdings sei nach den Erfahrungen im vergangenen Jahr mit höheren Kosten zu rechnen, berichtete das Innenministerium.

Im November 2010 rollte der teuerste Castor-Transport aus dem französischen La Hague nach Gorleben. Das Land Niedersachsen dringt darauf, dass der Bund die Kosten übernimmt, die den Ländern für die Sicherung des Atommülltransportes entstehen. Beinahe alle Bundesländer hatten Polizeikräfte für den Castor-Einsatz im vergangenen November bereitgestellt.

Für dieses Jahr ist erneut ein Transport ins niedersächsische Wendland beantragt, die Genehmigung des Bundesamtes für Strahlenschutz steht aber noch aus.

Die Polizei war 2010 wegen der Rekordproteste und der langen Dauer des Transports von 92 Stunden an die Grenzen ihrer Belastung gekommen. Das Innenministerium räumte ein, dass geplante Ablösezeiten für Beamte nicht immer eingehalten werden konnten und einzelne Einheiten länger als vorgesehen im Einsatz bleiben mussten. In Einzelfällen seien Polizisten bis zu 35 Stunden im Einsatz gewesen, hieß es in der Antwort des Ministeriums. Teils hätten Demonstranten die Wege der Polizisten und Versorgungsfahrzeuge blockiert. Die Polizeidirektion Lüneburg hat eine Arbeitsgruppe beauftragt, die die Probleme analysieren und Verbesserungen erarbeiten soll. dpa

Quelle

Schön und gut,aber warum stellen die Grünen denn nicht den Antrag doe Kosten für den transport der Atomlobby bzw. den Betreibern in Rechnung zu stellen.
Das hätte doch mal Gesicht,sowie Hand und Fuß.


scratch
Andy
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 36058
Anmeldedatum : 03.04.11

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten