Braunschweig-aktuell
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» Akne Filme Dr. Pimple Pooper
ThyssenKrupp zahlt 150 Millionen Schadenersatz Icon_minitimeSa März 02, 2024 4:50 am von Andy

» R.I.P. Manni
ThyssenKrupp zahlt 150 Millionen Schadenersatz Icon_minitimeSa Dez 30, 2023 6:31 am von checker

» R.i.P. Manfred Wüstefeld
ThyssenKrupp zahlt 150 Millionen Schadenersatz Icon_minitimeSo Dez 10, 2023 9:07 am von checker

» R.I.P. Holger
ThyssenKrupp zahlt 150 Millionen Schadenersatz Icon_minitimeFr Nov 03, 2023 9:33 pm von Andy

» R.I.P Rudolf HAASE
ThyssenKrupp zahlt 150 Millionen Schadenersatz Icon_minitimeDo Sep 21, 2023 5:55 am von Andy

» PAROOKAVILLE 2023 | Finch
ThyssenKrupp zahlt 150 Millionen Schadenersatz Icon_minitimeDo Aug 03, 2023 1:58 am von Andy

» Festivalfilm - ROCKHARZ 2023
ThyssenKrupp zahlt 150 Millionen Schadenersatz Icon_minitimeDo Aug 03, 2023 1:55 am von Andy

»  die ärzte
ThyssenKrupp zahlt 150 Millionen Schadenersatz Icon_minitimeDo Aug 03, 2023 1:54 am von Andy

»  NERVOSA
ThyssenKrupp zahlt 150 Millionen Schadenersatz Icon_minitimeDo Aug 03, 2023 1:50 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
März 2024
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Kalender Kalender


ThyssenKrupp zahlt 150 Millionen Schadenersatz

Nach unten

ThyssenKrupp zahlt 150 Millionen Schadenersatz Empty ThyssenKrupp zahlt 150 Millionen Schadenersatz

Beitrag  checker Di Nov 19, 2013 10:58 am

Wegen illegaler Preisabsprachen zahlt der angeschlagene Stahlkonzern ThyssenKrupp Berichten zufolge mehr als 150 Millionen Euro Schadenersatz an die Deutsche Bahn.

ThyssenKrupp zahlt 150 Millionen Schadenersatz 0,,17114322_303,00



Die Zeitungen "Handelsblatt" und "Süddeutsche Zeitung" berichten in ihren Mittwochsausgaben übereinstimmend von einer außergerichtlichen Einigung zwischen dem Stahlkonzern und der Bahn. Weder die Bahn noch ThyssenKrupp wollten die Berichte bestätigen.

Rund zehn Jahre lang, zwischen 2001 und 2011, hatten sich ThyssenKrupp und andere Unternehmen auf überhöhte Preise für Gleise und Weichen verständigt. Nach Angaben des Kartellamts gingen die illegalen Preisabsprachen zu Lasten der Deutschen Bahn und anderer Verkehrsunternehmen.

Bußgelder und Schadenersatz

Das Bundeskartellamt hat für das Schienenkartell bereits Bußgelder in Höhe von insgesamt 232 Millionen Euro verhängt, auf ThyssenKrupp entfielen davon 192 Millionen Euro. Das Bußgeld gehörte zu den höchsten Forderungen, die der Bonner Wettbewerbshüter je verhängt hat.

Neben der Deutschen Bahn hatten auch andere Nahverkehrsunternehmen angekündigt, Schadenersatz gegen ThyssenKrupp und andere Firmen des Kartells geltend machen zu wollen. Das Schienenkartell war durch Aussagen des österreichischen Konzerns Voestalpine aufgeflogen, der zum Kronzeugen der Ermittler wurde.

An diesem Donnerstag (21.11.2013) stellt ThyssenKrupp seine Bilanz vor. Das Unternehmen kämpft derzeit an vielen Fronten. Vor allem die Milliardenverluste seiner Stahlwerke in Brasilien und den USA belasteten zuletzt das Ergebnis.

bea/qu (dpa, rtr)

Quelle
checker
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 49388
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten