Braunschweig-aktuell
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
Ähnliche Themen
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
August 2022
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Kalender Kalender


Die Zündapp Sport Combinette (Baureihe 515-004) Das geschichtsträchtige Moped

Nach unten

Die Zündapp Sport Combinette (Baureihe 515-004) Das geschichtsträchtige Moped Empty Die Zündapp Sport Combinette (Baureihe 515-004) Das geschichtsträchtige Moped

Beitrag  checker So Dez 18, 2016 7:15 am

Die Zündapp Sport Combinette (Baureihe 515-004) war ein Kleinkraftrad der Zündapp-Werke in Nürnberg, das von 1962 bis 1966 gebaut wurde.[1]

Die Zündapp Sport Combinette (Baureihe 515-004) Das geschichtsträchtige Moped 300px-Z%C3%BCndappSport-Combinette_49%2C5ccm2%2C6PS_1963
Zündapp Sport Combinette
Hersteller: Zündapp-Werke GmbH
Produktionszeitraum 1962 bis 1966
Klasse Kleinkraftrad
Motordaten
Einzylinder-Zweitaktmotor
Hubraum (cm³) 49 cm³
Leistung (kW / PS) 2,6 PS bei 4600 min−1
Höchst­ge­schwin­dig­keit (km/h) 40
Leergewicht (kg) 74


Technik

Die Zündapp Sport Combinette (Baureihe 515-004) löste als zweisitziges Mokick die Baureihe 510 ab. Beide Baureihen hatten einen zu ihrer Zeit üblichen Rohrrahmen mit gegossenem Leichtmetallheck. Anders als die Baureihe 510 mit Kurzschwinge hatte das Modell 515 eine Teleskopgabel als Vorderradaufhängung. Die 21-Zoll-Reifen wurden in der üblichen Dimension 2.75 ausgeliefert. Als besonderes Merkmal hatten die 510- sowie die 515-004-Modelle eine Hinterradschwinge mit vier Federbeinen.[2] Als Motor wurde bei der Sport Combinette der robuste gebläsegekühlte Einzylinder-Zweitaktmotor mit 39 mm Bohrung und 41,8 mm Hub aus der Baureihe 510 verwendet, der von einem 16 mm Bing-Vergaser mit Kraftstoffgemisch (1:25) versorgt wurde.[1][3] Über ein 3-Gang-Ziehkeilgetriebe wurde die Kraft mittels Kette an das Hinterrad weitergegeben. Die Trommelbremsen (vorne seilzugbetätigt, hinten über Gestänge) hatten einen Durchmesser von 120 mm.[1] Die Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h war an die zum 1. August 1960 neu entstandene Führerscheinklasse 5 (ohne Tretkurbel, dafür mit Kickstarter) angepasst.
Bekanntheit

Besondere Bekanntheit erreichte die für den Preis von 1.962 DM erhältliche Sport Combinette durch den millionsten Gastarbeiter in Deutschland, Armando Rodrigues de Sá, der dieses Modell im September 1964 als Geschenk erhielt. Das Original ist heute im Haus der Geschichte zu besichtigen.[4][5]
checker
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 49207
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten