Braunschweig-aktuell
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Der Sack,dass kleinste und letzte Weichbild der Stadt Braunschweig

Nach unten

Der Sack,dass kleinste und  letzte Weichbild der Stadt Braunschweig Empty Der Sack,dass kleinste und letzte Weichbild der Stadt Braunschweig

Beitrag  checker So Mai 07, 2017 3:10 am

Einigen geht zwar das Bildungsbürgertum 2.0 mächtig auf den Sack,aber daher stammt der Name nicht, auch nicht von jemanden in den Sack treten oder schlagen.
Oder etwas einsacken, oder gar dem Sack vom Weihnachtsmann , Nikolaus .
Hat jetzt weniger mit Peffersäcken zu tun, die nichts tun und sich gerne mal ausruhen.
Wie auch immer, was sich einige zusammen reimen, es hat was mit Weichbildern zu tun, mit der Geschichte der Stadt, die vieles schon gesehen hat.
Dazu folgendes:

Der Sack war das kleinste, letzte und somit das jüngste der fünf Weichbilde der Stadt Braunschweig. Gleichzeitig ist „Sack“ auch eine Straße in Braunschweig. Sie war früher die Hauptstraße des Weichbildes.

Der Sack,dass kleinste und  letzte Weichbild der Stadt Braunschweig 220px-Wappen_Braunschweig-Sack
Wappen des Weichbildes Sack

Der Sack,dass kleinste und  letzte Weichbild der Stadt Braunschweig 220px-Sack_%28Karte%29
Das Weichbild Sack um 1400 (lila dargestellt)

Geschichte

Entstanden ist der Sack vermutlich in den Jahren nach 1250. Erstmals erwähnt wird das Weichbild als „saccus“ im Jahre 1282. Die Benennung des Weichbildes erklärt sich durch den Umstand, dass es wie ein Sack durch die Weichbilder Altstadt und Neustadt eingeschlossen wird. Der Sack bildete das Zentrum der mittelalterlichen Stadt.

Besonders groß war die Anzahl der ansässigen Schuhmacher, nach ihnen erhielt die Schuhstraße ihren Namen. Um 1300 erhielt der Sack das Stadtrecht. Als einziges Braunschweiger Weichbild besaß der Sack keine eigene Pfarrkirche, jedoch wie alle anderen innerstädtischen Siedlungen sein eigenes Rathaus und eine eigene Verfassung. Das von den Einwohnern des Sacks genutzte Gotteshaus war der Dom. Das Sackrathaus wurde erstmals 1350 erwähnt, es befand sich an den Straßen „Sack“ und „Vor der Burg“, nach 1400 wurde es umgebaut. 1671 vereinigte sich der Sack mit den anderen Weichbilden. 1739 wurde das Sackrathaus abgerissen.

Wappen

Beschreibung: Im silbernen Schild ein roter stehender Löwe auf einem roten dreireihigen ausgemauerten trapezförmigen Balkenpodest mit schwarzen Fugen.

Der Sack,dass kleinste und  letzte Weichbild der Stadt Braunschweig 114px-Braunschweig_Brunswick_Sack-Rathaus_Beck_1739
Sackrathaus, nach einer Zeichnung von 1739

Der Sack,dass kleinste und  letzte Weichbild der Stadt Braunschweig 120px-Ringerbrunnen_Braunschweig
Sack heute

Quelle
checker
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 49207
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten