Ähnliche Themen
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Sind reflektierende Radwege die Zukunft?
Gestern um 9:14 pm von Andy

» Abflußreinigen,schnell & effektiv
Mo Aug 21, 2017 2:53 am von checker

» R.I.P. Sigi
Do Aug 17, 2017 9:18 pm von Andy

» "Dunkirk", auch eine belgische Kriegsgesichte
So Jul 30, 2017 8:54 pm von checker

» Vor 100 Jahren: Die Schlacht von Passendale
So Jul 30, 2017 8:42 pm von checker

» Wars der Geyer oder war er es nicht?
Mi Jul 26, 2017 9:32 pm von Andy

» Unterstützte VW-Konzern Militärdiktatur in Brasilien?
Mi Jul 26, 2017 9:12 pm von Andy

» R.I.P. M. Rother
Mi Jul 26, 2017 8:08 pm von Andy

» "Asterix bei den Belgiern"
Mi Jul 26, 2017 7:17 pm von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
August 2017
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Kalender Kalender


Urlaubszeit: Haustiere ausgesetzt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Urlaubszeit: Haustiere ausgesetzt

Beitrag  Luziefer-bs1 am Do Jul 21, 2011 9:55 am

Tierschützer im Kreis Gifhorn schlagen wie jedes Jahr zu den Sommerferien Alarm: Sie müssen sich wieder verstärkt um Haustiere kümmern, die plötzlich keiner mehr haben will. Nicht nur Hunde werden einfach ausgesetzt, weil sie nicht in die Urlaubsplanung passen, sondern auch Exoten.



Man kann es ja mal versuchen: Jeder zweite Anruf im Tierschutzzentrum Ribbesbüttel dreht sich um „Ich muss mein Tier abgeben“, sagt Anke Krummradt vom Tierschutzverein. „Komischerweise haben die Leute plötzlich Allergien, oder der Hund beißt.“ Es werde möglichst extrem geschildert, um bloß das Tier loswerden zu können. „Weil wir nein sagen müssen, beschimpfen uns die Leute dann teilweise wüst.“

Das Tierheim sei überfüllt, mit Notfällen und ausgesetzten Tieren. Ein Problem seien auch Katzen. Gerade in Freizeitgebieten im Kreis vermehrten sie sich unkontrolliert, verwilderten und erkrankten. Krummradt: „Ich hoffe, dass wir bald eine Kastrationspflicht bekommen.“

Die Ribbesbütteler mussten auch einen Nymphensittich vom Artenschutzzentrum in Leiferde übernehmen. Das bekommt ebenfalls immer mehr ungewollte „Feriengäste“. Eine Korn- und eine Kükennatter – „das sind Nordamerikaner“ und laut Bärbel Rogoschik definitiv ausgesetzt – sowie drei griechische Landschildkröten haben sie und ihr Team in Obhut. „Das reicht uns auch schon“, so Rogoschik. „Aber ich bin mir sicher, da kommt noch einiges.“

rtm
Quelle
avatar
Luziefer-bs1
Admin

Anzahl der Beiträge : 6588
Anmeldedatum : 01.04.11
Alter : 53
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten