Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Die Heimatschutzarchitektur
So Okt 22, 2017 12:05 am von checker

» Erwin Anton Gutkind
Sa Okt 21, 2017 11:59 pm von checker

» Die Gottbegnadeten-Liste
Sa Okt 21, 2017 11:52 pm von checker

» Das Neue Bauen
Sa Okt 21, 2017 11:38 pm von checker

» Friedrich Ernst Dorn
Mo Okt 16, 2017 9:17 am von Andy

» **** Platin ****
Mo Okt 16, 2017 9:11 am von Andy

» Der Aufruf der Kulturschaffenden
Mo Okt 16, 2017 9:02 am von Andy

» Harry Rosenthal
Mo Okt 16, 2017 8:54 am von Andy

»  BASF-Rückruf - Krebserregender Stoff in Matratzen gelandet?
Fr Okt 13, 2017 9:51 pm von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Oktober 2017
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Kalender Kalender


Karin Orth

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Karin Orth

Beitrag  checker am Di Nov 29, 2016 12:03 pm

Karin Orth (* 1963 in Frankfurt am Main) ist eine deutsche Historikerin.

Leben

Orth studierte von 1984 bis 1989 an den Universitäten Frankfurt am Main und Berlin Mittlere und Neuere Geschichte, Politologie sowie Soziologie. Danach arbeitete sie von 1990 bis 1993 als wissenschaftliche Mitarbeiterin der KZ-Gedenkstätte Neuengamme im Rahmen eines Befragungsprojektes zu den Lebensgeschichten KZ-Überlebender. Von 1994 bis 1997 an der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg und 1998 am dortigen Institut für Sozialforschung tätig. Nach ihrer Promotion war sie bis 1998/99 Lehrbeauftragte an der Universität Hamburg.

Von 1998 bis 2008 war sie wissenschaftliche Assistentin und danach Angestellte am Historischen Seminar der Universität Freiburg. Von 2008 bis 2010 war sie zwischenzeitlich als Geschäftsführerin der Internationalen Graduiertenakademie der Universität Freiburg tätig und kehrte danach auf ihre Arbeitsstelle zurück. Orth lebt in Freiburg im Breisgau.
Wirken

Ihre Veröffentlichungen konzentrieren sich auf die Täterforschung zum Nationalsozialismus. 1999 publizierte sie Das System der nationalsozialistischen Konzentrationslager.
Weitere Publikationen

„Nur weiblichen Besuch“: Dienstbotinnen in Berlin 1890 - 1914, Campus, Frankfurt am Main 1993, ISBN 3-593-34984-1 (= Campus Forschung, Band 708).
Die Kommandanten der nationalsozialistischen Konzentrationslager. Und: Mängel der Lagerstatistiken. In: Ulrich Herbert, Karin Orth, Christoph Dieckmann (als Mitherausgeberin): Die nationalsozialistischen Konzentrationslager: Entwicklung und Struktur. 1998, Seiten 168-192. ISBN 978-3-596-15516-3 (2002)
Das System der nationalsozialistischen Konzentrationslager. Eine politische Organisationsgeschichte. Hamburger Edition, Hamburg 1999 (ISBN 978-3-930908-52-3) bzw. Pendo, 2002. 369 Seiten. ISBN 978-3-85842-450-1 (Rezension von Peter Witte für Newsletter – Informationen des Fritz Bauer Instituts · Nr. 18 · Frühjahr 2000)
Die Konzentrationslager-SS. Sozialstrukturelle Analysen und biographische Studien. Wallstein, Göttingen, 2000; bzw. dtv, 2004, 336 Seiten. ISBN 3-8924-4380-7 (Rezension von Christian Scharnefsky für hsozkult.geschichte.hu-berlin.de vom 17. Mai 2001)
Die Historiografie der Konzentrationslager und die neuere KZ-Forschung. In: Archiv für Sozialgeschichte 47, 2007:579-598 (Überblick zur Literatur über Konzentrationslager als Forschungsgegenstand bis 2006; Desiderata werden formuliert)


Quelle
avatar
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 32513
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten