Braunschweig-aktuell
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
August 2022
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Kalender Kalender


20-Jährige wegen Messerstecherei vor Gericht

Nach unten

20-Jährige wegen Messerstecherei vor Gericht Empty 20-Jährige wegen Messerstecherei vor Gericht

Beitrag  checker Do Dez 29, 2011 10:51 pm

Wegen gefährlicher Körperverletzung muss sich eine 20-Jährige im Januar vor dem Amtsgericht verantworten. Ihr wird vorgeworfen, einem Mann mit einem Messer drei- bis viermal lebensbedrohlich in den Oberkörper gestochen zu haben. Zuvor soll sie das Opfer aufgefordert haben, sexuelle Übergriffe auf sie zu unterlassen.

Quelle

Man kann zwar den genauer Tatverlauf nicht erkennen,trotzdem darf man gespannt sein wie das urteil ausfällt.
Nach dieser Berichterstattung sieht es fast nach Notwehr aus.
checker
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 49207
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Nach oben Nach unten

20-Jährige wegen Messerstecherei vor Gericht Empty Schuldunfähig – Freispruch für 20-Jährige nach Messerattacke

Beitrag  checker Mo Jan 16, 2012 8:10 am

Mit einem Freispruch endete vor dem Braunschweiger Amtsgericht der Prozess gegen eine heute 20-Jährige, die einen Bekannten nach sexuellen Übergriffen mit zwei Messerstichen lebensgefährlich verletzt haben soll. Das Jugendschöffengericht folgte in seinem Urteil einer Gutachterin, nach der die Schuldunfähigkeit der Angeklagten wegen einer psychischen Erkrankung nicht auszuschließen sei. Weil sie sich ausgelacht und gekränkt gefühlt habe, habe sie sich in der Situation nicht mehr steuern können. Für eine Einweisung in die Psychiatrie gab es für das Gericht keine rechtliche Grundlage: Die Angeklagte sei für die Allgemeinheit nicht gefährlich. Die Aggression gegen andere sei für sie eher wesensuntypisch, so die Richter.

Vor Gericht hatte die Heranwachsende erklärt, von dem 25-jährigen am Tag zuvor vergewaltigt worden zu sein, Als sie ihn tags darauf habe zur Rede stellen wollen, habe er versucht, ihr den Rock hochzuziehen, und sie ausgelacht. Da habe sie zu dem im Zimmer liegenden Messer gegriffen. Ob sie tatsächlich vergewaltigt wurde, blieb im Prozess offen. Ein vorangegangenes Verfahren wegen Vergewaltigung war aus Mangel an Beweisen eingestellt worden.

Quelle
checker
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 49207
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten