Braunschweig-aktuell
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Juni 2022
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Kalender Kalender


Wodurch bemerke ich eine Übersäuerung meines Körpers und welche Nahrungsmittel verursachen diese?

Nach unten

Wodurch bemerke ich eine Übersäuerung meines Körpers und welche Nahrungsmittel verursachen diese? Empty Wodurch bemerke ich eine Übersäuerung meines Körpers und welche Nahrungsmittel verursachen diese?

Beitrag  Admin Mi Apr 11, 2012 7:43 pm

Was ich Dir da als Antwort gebe, interessiert wahrscheinlich eh keinen, weil ja bekanntlich der Mensch lieber an seinen alten Gewohnheiten weiter festhält. Trotzdem schreibe ich was dazu.
Erstens woran Du Übersäuerung bemerkst, ist am besten so ein ph-Test mit Stäbchen, die man in der Apotheke kaufen kann. So wie oben sunnyflower es geschrieben hat. Und natürlich bemerkst Du es über kurz oder lang an Deinem Unwohlsein, aber darauf komme ich später zurück.

Dann aber der Punkt: Welche Nahrungsmittel verursachen das? Alle erhitzten, gegarten, gekochten, gebratenen, gebackenen Speisen, industriell hergestellte Nahrungsmittel, der isolierte Industriezucker, erhitztes Fett, - kurzum alles, was in irgendeiner Form denaturiert und weiterverarbeitet ist, ob fabrikgepanscht oder zuhause im Kochtopf . Und falsche Lebensmittelkombinationen tragen auch zur Übersäuerung bei. (z.B. wenn man durcheinander ißt, stärkehaltige Lebensmittel mit eiweißhaltigen, oder Obst gemischt mit anderen Speisen, oder wenn man zu spät abends noch isst). Auch Nüsse säuern (daher ist es besser, sie vorher einzuweichen, denn wenn der Keimvorgang beginnt, geht es ins basische über) , und natürlich Fleisch und alle tierischen Produkte säuern stark. Allein Fleisch wegen der Harnsäure, für deren Abbau wir keine Emnzyme haben wie das fleischfressende Raubtier, und das daher dann allerhand Beschwerden, z.B. gerade Rheuma verursacht. Auch die Angst- und Stresshormone im Fleisch der getöteten Tiere.
(Einziges gegartes Nahrungsmittel, was sich im Körper nicht säuernd auswirkt, ist Hirse).

Am besten ist es, wenn man den ersten Morgenurin misst mit einem ph-Stäbchen, dann sieht man, ob es im sauren oder basischen Bereich ist.

Übersäuerung kriegt man los, indem man alle Nahrungsmittel, die oben angeführt sind, meidet , sprich: statt dessen unverarbeitete , unerhitze, frische und ausgereifte Bio-Lebensmittel essen und die richtige Lebensmittelkombination einhalten, oder zumindest den Anteil daran in der täglichen Ernährung wesentlich erhöhen. Aber: Unreife Früchte zum Beispiel säuern auch. Ausserdem schmecken sie nicht.

Gut kauen ist auch wichtig!

Ich habe das selbst getestet, ausprobiert. Ich hatte die ganze Zeit Übersäuerung, und als ich die Ernährung konsequent umstellte, aber wirklich konsequent, hatte ich innerhalb von einer Woche einen ph-Wert im Urin, der im basischen Bereich lag. Das behielt sich auch dann konstant so bei, insofern ich die Ernährung so beibehielt. Tat ich das einmal nicht, zeigte sich dann das ganz klar im nächsten Morgenurin, der wieder in den sauren Bereich gesunken war.

Hinzu kommen auch psychische Belastungsfaktoren. Auch Stress, Ärger, Ängste, Schlafdefizit tragen zur Übersäuerung bei.

Kaffee, Zigaretten, Alkohol und andere Genußgifte und Drogen tragen übrigens auch bei.

Wie schädlich, wie macht es sich bemerkbar?
Soll ich Dir die ganze Latte von sog. "Zivilisationserkrankungen" mal auflisten? Ich denke, die sind jedem bekannt. Einschließlich Krebs , der ist lange nicht nur psychisch bedingt.
Dann weißt Du, woran Du bist . Schau Dich in den Arztpraxen, Krankenhäusern und Altenheimen - von den Unfallerkrankungen abgesehen - mal um.
Übrigens sind Schweißfüße , Mundgeruch , übelriechender Körpergeruch und -schweiß (die man gewöhnlich mit Deo und anderen chemischen Duft-Wässerchen überdeckt) und unreine Haut auch ein Zeichen dafür.
Übersäuerung hat Auswirkungen auf den gesamten Organismus.

Übersäuerung trägt im psychischen Bereich zu verstärkter und vermehrter Überreiztheit , Aggressivität und depressiven Verstimmungen bei, verstärkt das also.
Und zu Müdigkeit, Schlappheit, Lustlosigkeit, Trägheit, Schlafstörungen.

Ich persönlich halte nichts davon, Übersäuerung unter Beibehaltung der alten, ungesunden Ernährungs- und Lebensweise mit irgendwelchen Gegenmitteln zu bekämpfen, zu neutralisieren. Das ist genauso wie wenn man bei Krankheiten, die ja eigentlich ein Signal dafür sind, dass der Körper einen Selbstheilungsprozess einleiten will, Medikamente einnimmt und nur die Symptome kurzzeitig, bis sie wiederkommen und einem erneut plagen, bekämpft und unterdrückt, und somit der Selbstheilungsprozess behindert wird, aber nicht die Ursachen beseitigt werden.

Im Übrigen gibt es Naturheilkliniken, wo die Patienten durch konsequente Ernährungsumstellung und Einhaltung natürlicher, lebendiger, organischer Nahrungsmittel die Übersäuerung weggekriegt haben und gesundet sind, sogar von Krebs!
Aber man muß dazu nicht in eine Klinik, das läßt sich auch zuhause machen.
Quelle(n):
Eigenerfahrungen, Erfahrungen von Freunden und Bekannten, Erfahrungsberichte von ehemaligen übersäuerten Kranken.

Quelle
Admin
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 211
Anmeldedatum : 29.03.11

https://braunschweig-aktuell.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Wodurch bemerke ich eine Übersäuerung meines Körpers und welche Nahrungsmittel verursachen diese? Empty Ernährungstipps die zur Entsäurung beitragen

Beitrag  Admin Mi Apr 11, 2012 9:24 pm

Die Entsäuerung



Die Entsäuerung Ihres Körpers sollte auf drei Bereichen aufbauen:

1. Ausgewogene Ernährung

"Man gebe dem Kranken keine ausgelaugten, entwerteten, verfeinerten, gebleichten, leicht gefärbten und mit allen erdenklichen Chemikalien haltbar gemachten "Sterbemittel", sondern urgesunde und vollwertig naturnahe `Lebensmittel´, durch die allein die Sonne ihre Strahlen in uns schickt."

Paracelsus Bombastus von Hohenheim (1493-1541)

Paracelsus hat schon sehr früh erkannt, daß vieles von dem was wir zu uns nehmen nicht als "Lebensmittel" eingestuft werden kann. Neben der richtigen Auswahl der Speisen und Getränke ist jedoch auch zu beachten, daß man die Nahrung gründlich kaut und gut einspeichelt. Denn Speichel ist einerseits basisch, andererseits wird gut zerkaute und eingespeichelte Nahrung im Magen leichter verdaut. Lesen Sie in der nachfolgenden Tabelle die Säure-Basen-Wertigkeit der Nahrungsmittel.

Liste erlaubter Nahrungssmittel:

80% der Nahrungsmittel sollten

basisch neutral

Kartoffeln Nüsse

Obst (süß, kleine Mengen) grüne Bohnen(mit Schale)

Gemüse
(außer Spargel, Rosenkohl)

Zwiebeln frische Butter

Knoblauch ( in verbindungmit Akne inserva ermeiden)

rohe Milch, Sahne kalt gepresste Öle

Sojabohnenprodukte gutes Trinkwasser

Eidotter Hirse,Dinkel,Buchweizen,

Mineralwasser (stille Sorten) Amaranth

Kräutertees

bedingt erlaubt, bzw. verbotene Lebensmittel

maximal 20% dürfen sauer bzw. säuernd sein

Fleisch und Wurst

Fisch, Eier

Käse, Quark

Innereien

Röstprodukte (gebraten, gegrillt,

geröstet)

Erdnüsse

Weißer und brauner Zucker

Weißmehl

Kaffee

Schokolade

kohlensäurehaltige Getränke

alkoholische Getränke

säuernde Tees (Hibiscus, saure Malve)

Zusätzlich zur ausgewogenen Ernährung empfehle ich die Einnahme von Basenpräparaten wie Heilerde oder das bekannte Bullrich-Vital-Salz. Bei letzterem sind in jeder Packung auch Indikatorstreifen, mit denen Sie Ihren Urin auf Säure-Basen-Gehalt messen können.

Beachten Sie jedoch:

Wenn Sie beginnen Ihre Ernährung umzustellen, dann tun Sie dies in kleinen Schritten. Auch bei der Einnahme von Basenpräparaten sollten Sie mit schwacher Dosierung anfangen. So wird Ihr Körper nicht durch plötzliche Veränderung belastet, sondern kann sich langsam an den Segen vermehrter Basenzufuhr gewöhnen.

Wenn Sie mit der Umstellung Ihrer Ernährung beginnen, wird Ihr Urin beim Test mit Indikatorstreifen wahrscheinlich noch für einige Zeit im sauren Bereich sein. Das ist völlig normal und soll Sie nicht entmutigen. Im Gegenteil, es ist ein Zeichen dafür, daß Ihr Körper Säuredepots abbaut und somit die zugeführten Basen gleich optimal nutzt.

2. Viel Bewegung an der frischen Luft

Die Lunge dient im Säure-Basen-Gleichgewicht als wichtiges Ausscheidungsorgan. Sie gibt saures Kohlendioxid ab und nimmt basischen Sauerstoff auf. Durch Bewegung an frischer Luft - und da reicht schon ein 30-minütiger Spaziergang - senkt sich sofort Ihr pH-Wert.

Daher ist für eine erfolgreiche Entsäuerung auch körperliche Aktivität an frischer Luft äußerst wichtig. Ganz egal, ob Sie gerne spazieren gehen, wandern, Fahrrad fahren, im Garten arbeiten, ...., suchen Sie sich etwas, das Sie gerne an der frischen Luft tun.



3. Stressfreier Lebensstil

Stress ist heutzutage aus unserem Leben kaum mehr wegzudenken, ja er gehört geradezu zum System unserer wachstumsorientieren Gesellschaft. Versuchen Sie Stress und Ärger zu vermeiden, atmen Sie zwischendurch immer wieder mal tief durch und überlegen Sie sich, ob es sich lohnt sich über Dinge zu ärgern, die Sie sowie nicht ändern können.

Schaffen Sie sich Freiräume zur Erhohlung und achten Sie darauf, daß Sie Ihre "Batterien" immer wieder aufladen können.

Und wenn der Stress mal unvermeidbar ist, dann vergessen Sie nicht, daß ein Lachen oder auch nur ein Lächeln zwischendurch wirklich Wunder bewirken kann.



Quelle
Admin
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 211
Anmeldedatum : 29.03.11

https://braunschweig-aktuell.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten