Braunschweig-aktuell
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Juli 2022
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Kalender Kalender


Art. 3 Abs. 1 GG - was drin steht und was nicht.

Nach unten

Art. 3 Abs. 1 GG  - was drin steht und was nicht. Empty Art. 3 Abs. 1 GG - was drin steht und was nicht.

Beitrag  Gast Sa Okt 12, 2013 1:24 pm

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.


Im Absatz 3 steht nichts davon drin, daß Jemand wegen seiner sexuellen Anschauung benachteiligt oder bevorzugt werden darf.

Homosexualität ist auch kein Glaube und auch keine religiöse oder politische Anschauung, sondern eine sexuelle Anschauung.

Das Urteil des Bundesverfassungsgericht vom Mai 2013 ist ein Fehlurteil, denn sich auf Art. 3 Abs. 1 des Grundgesetzes zu berufen, um eine steuerliche Gleichstellung von homosexuellen Paaren zu erzwingen,  ist Manipulation.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Art. 3 Abs. 1 GG  - was drin steht und was nicht. Empty re

Beitrag  Andy Sa Okt 12, 2013 8:04 pm

Das ist auslegungssache,vielleicht sieht die Richterschaft Homosexualität als Behinderung.
scratch 
Andy
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 35970
Anmeldedatum : 03.04.11

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten