Braunschweig-aktuell
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» Akne Filme Dr. Pimple Pooper
Carl Wilhelm August Fritze Icon_minitimeGestern um 5:08 am von Andy

» R.I.P. Manni
Carl Wilhelm August Fritze Icon_minitimeSa Dez 30, 2023 6:31 am von checker

» R.i.P. Manfred Wüstefeld
Carl Wilhelm August Fritze Icon_minitimeSo Dez 10, 2023 9:07 am von checker

» R.I.P. Holger
Carl Wilhelm August Fritze Icon_minitimeFr Nov 03, 2023 9:33 pm von Andy

» R.I.P Rudolf HAASE
Carl Wilhelm August Fritze Icon_minitimeDo Sep 21, 2023 5:55 am von Andy

» PAROOKAVILLE 2023 | Finch
Carl Wilhelm August Fritze Icon_minitimeDo Aug 03, 2023 1:58 am von Andy

» Festivalfilm - ROCKHARZ 2023
Carl Wilhelm August Fritze Icon_minitimeDo Aug 03, 2023 1:55 am von Andy

»  die ärzte
Carl Wilhelm August Fritze Icon_minitimeDo Aug 03, 2023 1:54 am von Andy

»  NERVOSA
Carl Wilhelm August Fritze Icon_minitimeDo Aug 03, 2023 1:50 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
März 2024
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Kalender Kalender


Carl Wilhelm August Fritze

Nach unten

Carl Wilhelm August Fritze Empty Carl Wilhelm August Fritze

Beitrag  Andy Mo Dez 29, 2014 10:37 pm

Carl Wilhelm August Fritze, auch Wilhelm Fritze, (* 9. August 1781 in Braunschweig; † 26. Juni 1850 in Marienbad) war ein deutscher Kaufmann und Bremer Senator.
Biografie

Fritze erlernte von 1795 bis 1804 in Breslau den Beruf eines Kaufmanns. Er wurde 1809 Teilhaber in der Tabakfabrik von Johann Friedrich Abegg, die dann J. F. Abegg & Co. und ab 1814 J. F. Abegg & W. A. Fritze hieß und mit Tabak und Getreide handelte. 1810 zog die Firma mit ihrem Kontor in die Langenstraße Nr. 105 um. Er wurde 1821 Eltermann im Gremium der Elterleute des Kaufmanns, der Vertretung der Bremer Kaufleute. Nachdem Abegg Senator wurde und ausschied, trat sein jüngerer Bruder Carl Wilhelm Fritze in die Firma ein, die nun als W. A. Fritze und W. Fritze firmierte.

Fritze beriet Bürgermeister Johann Smidt bei der Gründung von Bremerhaven in der Zeit von 1821 bis 1830. Auf Grund seines Engagements war er von 1830 bis 1849 Senator im Senat der Freien Hansestadt Bremen.

Zusammen mit seinem Bruder betätigte er sich in der Kaufmannsreederei, im Baumwoll- und im Südseehandel. Die Firma besaß vier Schiffe, die nach Westindien und Nordamerika fuhren. Die Teilhaber des erfolgreichen Unternehmens wechselten seit 1842 häufig. Seit 1847 beteiligten sich er und/oder Familienmitglieder am Wollhandel, an der Steingutfabrik Witteburg in Farge und an der Bremer Woll-Kämmerei in Blumenthal.

Nach seinem Tode verlagerte sich 1877 das Kontor der Firma in die Gebäude Am Wall 155/156. Sie unterhielt von 1872 bis 1909 auch eine Segelschiffreederei. Das Unternehmen überstand schwere Krisen durch den Ersten Weltkrieg und durch die Weltwirtschaftskrise. Nach dem Zweiten Weltkrieg war der Firmensitz in der Birkenstraße mit u. a. den Namen W. A. Fritze GmbH & Co. KG, Importe Fritze & Solte GmbH und Fritze Wollhandel GmbH.

Quelle - Literatur & Einzelnachweise

16.07.1791 in Braunschweig
† 04.03.1842 in Bremen

Geboren wurde Carl Wilhelm Fritze am 16.07.1791 in Braunschweig. Seine Eltern waren Johann Christian Carl Fritze, Kaufmann zu Braunschweig, und seine Ehefrau Wilhelmine Philippine. Er war der um 10 Jahre jüngere Bruder des späteren Bremer Senators Opens internal link in current windowCarl Wilhelm August Fritze.

Er absolbierte eine Kaufmannslehre und ließ sich in Bremen nieder. Bereits im Jahre 1804 trat sein älterer Bruder Opens internal link in current windowCarl Wilhelm August Fritze in die Tabakfabrik von Opens internal link in current windowJohann Friedrich Abegg ein. Diese firmierte bis zum Jahre 1814 unter den Namen »Abegg & Co.« und ab diesem Zeitpunkt unter den Namen »J.F. Abegg & W.A. Fritze«.

Seit dem Jahre 1819 besaß er das Bürgerrecht der Stadt Bremen. Er trat nach dem Ausscheiden von Opens internal link in current windowJohann Friedrich Abegg im Jahre 1821 als Gesellschafter in die Firma seines Bruders ein, indem er den Gesellschaftsanteil Opens internal link in current windowAbeggs erwarb. Von diesem Moment an firmierte das Unternehmen unter dem Namen »W.A. Fritze & W. Fritze«. Er beteiligte sich, ebenso wie sein älterer Bruder an der Kaufmannsreederei sowie im Baumwoll- und im Südseehandel. Die Firma »W.A Fritze und W. Fritze« unterhielt vier Dampfschiffe, die nach Westindien und Nordamerika fuhren.

Nach dem Tode von Carl Wilhelm Fritze am 04.03.1842 wechselten die Gesellschafter der Firma ständig. Die Firma überlebte noch die schwierigen Zeiten des Zweiten Weltkrieges.

Quelle - Literatur & Einzelnachweise
Andy
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 36060
Anmeldedatum : 03.04.11

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten