Braunschweig-aktuell
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» Akne Filme Dr. Pimple Pooper
Die Deutsch-Französische Brigade Icon_minitimeSa März 02, 2024 4:50 am von Andy

» R.I.P. Manni
Die Deutsch-Französische Brigade Icon_minitimeSa Dez 30, 2023 6:31 am von checker

» R.i.P. Manfred Wüstefeld
Die Deutsch-Französische Brigade Icon_minitimeSo Dez 10, 2023 9:07 am von checker

» R.I.P. Holger
Die Deutsch-Französische Brigade Icon_minitimeFr Nov 03, 2023 9:33 pm von Andy

» R.I.P Rudolf HAASE
Die Deutsch-Französische Brigade Icon_minitimeDo Sep 21, 2023 5:55 am von Andy

» PAROOKAVILLE 2023 | Finch
Die Deutsch-Französische Brigade Icon_minitimeDo Aug 03, 2023 1:58 am von Andy

» Festivalfilm - ROCKHARZ 2023
Die Deutsch-Französische Brigade Icon_minitimeDo Aug 03, 2023 1:55 am von Andy

»  die ärzte
Die Deutsch-Französische Brigade Icon_minitimeDo Aug 03, 2023 1:54 am von Andy

»  NERVOSA
Die Deutsch-Französische Brigade Icon_minitimeDo Aug 03, 2023 1:50 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
März 2024
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Kalender Kalender


Die Deutsch-Französische Brigade

Nach unten

Die Deutsch-Französische Brigade Empty Die Deutsch-Französische Brigade

Beitrag  Andy So Mai 10, 2015 11:22 pm

Die Deutsch-Französische Brigade (französisch: brigade franco-allemande) ist eine rund 6.000 Mann starke binationale Infanteriebrigade aus französischen und deutschen Truppen mit Sitz des Stabes im deutschen Müllheim. Alle Truppenteile waren bis 2009 in Deutschland stationiert; seit 2010 haben die Soldaten des französischen 3. Husarenregiments und des deutschen Jägerbataillons 291 ihre militärische Heimat im französischen Nordosten. Die Brigade ist in die Befehlsstrukturen des Eurokorps eingebunden. Die deutschen Truppenteile sind als Eingreifkräfte klassifiziert und als einzige Truppenteile einer Brigade des deutschen Heeres nicht in eine Division eingebunden, sondern unterstehen truppendienstlich direkt dem Kommando Heer. Die französischen Truppenteile unterstehen truppendienstlich dem französischen Äquivalent Commandement des forces terrestres (CFT).

Die Deutsch-Französische Brigade 640px-DEU-FRA_Brig_%28V1%29.svg

Auftrag

Die Brigade ist bei Übungen und im Einsatz Teil des Eurokorps, dessen Verbände als schnelle Eingreifverbände mit der Befähigung für friedenserzwingende Operationen eingesetzt werden können. Entsprechend sind die deutschen Brigadeteile als Teil der Eingreifkräfte klassifiziert. Die Brigade besitzt zur Erfüllung des Auftrages schnell luftverlegbare Vorauskräfte. Die Brigade ist außerdem befähigt, weitere Verbände aus den Mitgliedsländern des Eurokorps aufzunehmen. Die Brigade stellt zeitlich begrenzt Kräfte für die NATO Response Force (schnelle Eingreiftruppe) sowie für die EU Battlegroup und dient als Initial Entry Force Capability (IEFC) des Eurokorps.

Motto und Uniform

Die Deutsch-Französische Brigade 220px-Barettabzeichen_Deutsch-Franz%C3%B6sische_Brigade
Barettabzeichen der deutschen Soldaten der Deutsch-Französischen Brigade

Das Motto der Brigade lautet „Dem Besten verpflichtet“ oder französisch „Un devoir d’excellence“. Das Verbandsabzeichen der Brigade enthält in stilisierter Form die Flagge Frankreichs und die Flagge Deutschlands, die sich als Zeichen der deutsch-französischen Verbundenheit die gemeinsame Wappenfarbe Rot teilen. Der Wappenschild ist, wie sonst nur bei Divisionen, mit einer silbernen Kordel mit eingeflochtenem schwarzen Faden umrandet. Da die Brigade aber keiner Division untersteht, ist diese Umrandung „passend“.

Die Soldaten der Brigade tragen zwar die Uniform ihres jeweiligen Landes, als Zeichen der Zusammengehörigkeit jedoch gemeinsam dazu das Barett, einheitlich in der typischen französischen Barettfarbe Marineblau, mit einem dem deutsch-französischen Verbandsabzeichen entsprechenden Barettabzeichen (anstelle unterschiedlicher Barettfarben und Abzeichen) und auf deutsche Weise mit dem Abzeichen nach links. Das Barettabzeichen entspricht dem französischen Muster. Bei Paraden tragen auch die deutschen Soldaten weiße Halstücher und verschiedentlich das Gewehr FAMAS sowie Koppel und Schulterriemen nach französischem Muster.

Den Soldaten des Jägerbataillons 292 stehen als bundesweit einzigem Verband Schultertücher (französisch „foulard de compagnie“) zum Zeichen der Kohäsion mit den Franzosen zur Verfügung. Sie kennzeichnen durch Kompaniefarben die Zugehörigkeit zur jeweiligen Kompanie.

Die französische Truppenfahne der Brigade erinnert an das 14e Régiment de commandement et de soutien (Lyon), dessen Tradition die Brigade fortführt. Die Schriftzüge Russie 1812 und Grande Guerre 1914–1918 erinnern an die Kriege des 14. Regiments. Der deutsche Anteil führt eine Truppenfahne mit den Fahnenbändern D/F Versorgungsbataillon sowie Der Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg dem Deutsch-Französischen Versorgungsbataillon (verliehen 2001).

Mitte 2008 wurde auf Drängen der französischen Seite das deutsche Barettabzeichen geändert. Die neue Version trägt, ebenso wie beim Deutsch-Niederländischen Korps, dem Multinationalen Korps Nord-Ost und dem Eurokorps im Gegensatz zu allen anderen deutschen Barettabzeichen nun keine deutsche Flagge am unteren Rand mehr.

Vom äußeren Erscheinungsbild her, macht sich der französische Einfluss sehr deutlich bemerkbar. Das einzige Zugeständnis der Franzosen ist das Tragen des Barettabzeichens auf der linken Seite.
Siehe auch: Liste der Verbandsabzeichen der Bundeswehr

Gliederung

Die Deutsch-Französische Brigade 800px-Structur_DF_Brig
Gliederung


DEU-FRA Brig (V1).svg Stab (multinational in Müllheim)

Insigne 3ème régiment de hussards.jpg 3e régiment de hussards (3. Husarenregiment / Metz)
Stab 3. Husarenregiment
1. Aufklärungskompanie
2. Aufklärungskompanie
3. Aufklärungskompanie
4. Leichte Aufklärungs- und Panzerabwehrkompanie
5. Versorgungs- und Unterstützungskompanie
6. Einsatz- und Unterstützungskompanie

Insigne régimentaire du 1er Régiment d’Infanterie.jpg1er régiment d'infanterie (französisch/Sarrebourg)
1 Stabs- und Versorgungskompanie.
4 Kampfkompanien mit VAB
1 schneller Eingreifzug (SAED)
1 Regiments-Aufklärungsszug (SRR)
1 Erkundungs und Unterstützungskompanie .
1 Reservistenkompanie (gekadert).

JgBtl-291.jpg Jägerbataillon 291 (deutsch/Illkirch-Graffenstaden, Frankreich)
Stab Jägerbataillon 291
1. Stabs- und Versorgungskompanie
2. Jägerkompanie
3. Jägerkompanie
4. Aufklärungskompanie

JgBtl 292..jpg Jägerbataillon 292 (deutsch/Donaueschingen)
Stab Jägerbataillon 292
1. Stabs- und Versorgungskompanie (Donaueschingen)
2. Jägerkompanie (Donaueschingen)
3. Jägerkompanie (Donaueschingen)
4. Jägerkompanie (Donaueschingen)
5. Schwere Jägerkompanie (Stetten a.k.M.)
6. Einsatz- und Unterstützungskompanie (Meßstetten)

PzArtBtl295.jpg Artilleriebataillon 295 (deutsch/ Immendingen, ab 1. April 2015 in Stetten am kalten Markt[2])
Stab Artilleriebataillon 295
1. Stabs- und Versorgungsbatterie
2. Rohrartilleriebatterie
3. Rohrartilleriebatterie
4. Raketenartilleriebatterie
5. Einsatz- und Unterstützungsbatterie
Rekrutenkompanie 8 (Sigmaringen)

VersKp D-F Brig.jpg Versorgungsbataillon (deutsch/französisch)
Stab Deutsch-Französisches Versorgungsbataillon
1. Stabs- und Versorgungskompanie (deutsch/französisch in Müllheim)
2. Nachschubkompanie (deutsch/französisch in Müllheim)
3. Instandsetzungskompanie (deutsch/französisch in Donaueschingen)
4. Transportkompanie (deutsch in Müllheim)
Stabskompanie Deutsch-Französische Brigade (deutsch/französisch in Müllheim)
Einsatz- und Unterstützungskompanie (französisch in Müllheim)

PzPiKp550.png Panzerpionierkompanie 550 (deutsch/Immendingen)

Die Brigade ist in ihrer Gliederung als Jägerbrigade zu bezeichnen.

Die Führung der Deutsch-Französischen Brigade, die Führung des Deutsch-Französischen Versorgungsbataillons und die der binationalen Kompanien des DEU/FRA VersBtl wechselt im Zweijahresrhythmus zwischen deutschen und französischen Offizieren, konträr dazu wechseln die Stellvertreter.

Das 3. Husarenregiment ist von seiner Ausstattung her als leichtes Panzeraufklärungsbataillon zu klassifizieren.

Geschichte

Die Deutsch-Französische Brigade 220px-Palais_de_justice_698
Soldaten der Deutsch-Französischen Brigade bei einer Parade in Reims im Oktober 2012

Die Deutsch-Französische Brigade 800px-M%C3%BCllheim%2C_Robert-Schuman-Kaserne
Stabsgebäude der Deutsch-Französischen Brigade in Müllheim

1987 wurde auf einem Gipfeltreffen zwischen Helmut Kohl und François Mitterrand in Karlsruhe die Entscheidung für die Gründung eines gemischt-deutsch-französischen Verbandes getroffen. Die Brigade wurde daraufhin 1989 in Böblingen aufgestellt und 1990 in Dienst gestellt. 1992 verlegte der Stab nach Müllheim. 1993 wurde die Brigade in das Eurokorps eingebunden. 1996 stellte die Brigade Kräfte für den IFOR-Einsatz in Kroatien und ab 1997 und fortlaufend Kräfte für den SFOR-Einsatz in Bosnien, wo das JgBtl 292 durch einen Schießunfall während des Einsatzes im 2. SFOR-Kontingent zwei Soldaten verlor und einen schwerverletzt in die Heimat überführen musste. Vom November 1997 bis März 1998 waren 30 Soldaten der 4. Kompanie des JgBtl 292 als Sicherung des Befehlshabenden Generals eingesetzt, wo sie zur Umsetzung des Friedensvertrages von Dayton an sämtlichen Treffen der Regierungschefs als letzter Sicherungsring teilnahm. 1999 folgte ein Einsatz in Ohrid (Mazedonien). Die Soldaten der 3. Kompanie des JgBtl 292 waren die ersten Soldaten, die ihren Fuß von Mazedonien in den Kosovo setzten und damit den KFOR-Einsatz starteten. 2000 leistete die Brigade Katastrophenhilfe bei der Beseitigung der Folgen der Havarie des Tankers Erika vor der bretonischen Küste. 2000/2001 wurde die Brigade erneut in den SFOR- bzw. KFOR-Einsatz geschickt. Beim Elbhochwasser 2002 wurde die Brigade zur Katastrophenabwehr eingesetzt. 2002/2003 stellte die Brigade den Leitverband des 6. Einsatzkontingent SFOR und war an der TFF/OAH (Task Force Fox, Mazedonien) beteiligt und stellte Kräfte für KFOR, ISAF (Afghanistan) und die Operation Enduring Freedom. 2004/2005 führte der Verband die Multinationale Brigade in Kabul im Rahmen von ISAF. 2006 testete die NATO auf den Kapverdischen Inseln die Einsatzfähigkeit der NATO Response Force erstmals mit einem großen Manöver, an dem die Deutsch-Französische Brigade teilnahm. 2006/2007 stellte die Deutsch-Französische Brigade dann den Kern der Landstreitkräfte der NATO Response Force. 2006 wurden die deutschen Anteile dem Heeresführungskommando unterstellt und sind nicht mehr Teil der 10. Panzerdivision.

Ende 2010 wurde in Straßburg das deutsche Jägerbataillon 291 in Illkirch-Graffenstaden in Dienst gestellt. Es besteht aus einer Stabs- und Versorgungskompanie, zwei Jägerkompanien und einer Aufklärungskompanie und ist die erste dauerhaft in Frankreich stationierte Einheit der Bundeswehr.[3]

Am 31. Oktober 2013 wurde bekannt, dass die französische Regierung bis zum Sommer 2014 das 110. Infanterieregiment aus Donaueschingen abziehen werde.[4][5] Ende Juni 2014 verabschiedeten sich die 1100 französischen Soldaten mit einer Parade durch die Innenstadt Donaueschingens. [6] Grund sind Sparpläne der französischen Armee mit dem Ziel bis 2019 34.000 militärische und zivile Stellen abzubauen.[7]
Brigadekommandeure
Nr. Name Nation Beginn der Berufung Ende der Berufung
13 Général de brigade Marc Rudkiewicz Frankreich 15. Juli 2013
12 Brigadegeneral Gert-Johannes Hagemann Deutschland 1. Juli 2011 30. April 2013
11 Général de brigade Philippe Chalmel Frankreich 24. September 2009 30. Juni 2011
10 Brigadegeneral Andreas Berg Deutschland 20. September 2007 24. September 2009
9 Général de brigade Bruno Pinget Frankreich 22. September 2005 20. September 2007
8 Brigadegeneral Walter Spindler Deutschland 2003 22. September 2005
7 Général de brigade Bernard Oberto Frankreich 2001 2003
6 Brigadegeneral Georg Nachtsheim Deutschland 24. Oktober 1999 28. September 2001
5 Général de brigade Alain Lefèvre Frankreich 29. September 1997 24. Oktober 1999
4 Brigadegeneral Hans-Otto Budde Deutschland 1995 1997
3 Général de Brigade Bernard Friedrich Frankreich 1993 1995
2 Brigadegeneral Helmut Neubauer Deutschland 1991 1993
1 Général de brigade Jean Sengeisen Frankreich 1989 1991

Siehe auch

Ausländische Militärbasen in Deutschland
1. Deutsch-Niederländisches Korps
Multinationales Korps Nord-Ost
Combined Joint Expeditionary Force

Quelle - Literatur & Einzelnachweise
Andy
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 36059
Anmeldedatum : 03.04.11

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten