Braunschweig-aktuell
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
August 2022
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Kalender Kalender


Die Schwarze Schmach oder Schwarze Schande

Nach unten

Die  Schwarze Schmach oder Schwarze Schande Empty Die Schwarze Schmach oder Schwarze Schande

Beitrag  checker Fr Okt 16, 2015 9:21 am

Als Schwarze Schmach (auch Schwarze Schande) wird eine hauptsächlich von Deutschland ausgehende, internationale Kampagne gegen den Einsatz französischer Kolonialtruppen (darunter Turkos) während der Alliierten Rheinlandbesetzung bezeichnet. Dabei wurden den Soldaten u. a. massenhafte Gewalttaten gegen deutsche Frauen und Kinder unterstellt. Die Kampagne erreichte zwischen 1920 und 1923 ihren Höhepunkt, verstummte allerdings auch bis 1930 nicht.

Entwicklung

Schon zu Beginn des Ersten Weltkriegs wurde die Verwendung von Soldaten der Kolonialtruppen in Europa kontrovers diskutiert. Parteien, Medien und andere Organisationen mobilisierten sich, um den Einsatz von Kolonialtruppen in Deutschland zu verhindern bzw. als besondere Erniedrigung zu bezeichnen.[1][2]

So meinte Reichspräsident Friedrich Ebert in einer Rede am 13. Februar 1923 in Darmstadt, „die Verwendung schwarzer Truppen niederster Kultur als Aufseher über eine Bevölkerung von der hohen geistigen und wirtschaftlichen Bedeutung der Rheinländer“ sei „eine dauerhafte Verletzung der Gesetze europäischer Zivilisation.“[3]

Eine zentrale Rolle spielte der in München gegründete „Deutsche Notbund gegen die schwarze Schmach“. Der Verband verfolgte eine internationale Propaganda für den Kampf zur Rettung der „weißen Rasse“. Auf Initiative der Regierung bildete sich die „Rheinische Frauenliga“, die ein Sammelbecken verschiedener Frauenverbände war. Die Auslandspropaganda und die Gründung entsprechender Gruppen im Ausland wurden auch über das Auswärtige Amt organisiert.

Quelle - Literatur & Einzelnachweise
checker
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 49207
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten