Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Die Kulturanthropologie
Sa Mai 27, 2017 10:48 pm von checker

» Adolf Grimme
Sa Mai 27, 2017 10:39 pm von checker

» Die Anthropologie
Sa Mai 27, 2017 10:31 pm von checker

» Das 14-Punkte-Programm
Sa Mai 27, 2017 10:22 pm von checker

» Der Londoner Vertrag 1915
Sa Mai 27, 2017 10:05 pm von checker

» Das Gedenkblatt für die Angehörigen unserer gefallenen Helden
Sa Mai 27, 2017 9:56 pm von checker

» Personen der „Roten Kapelle“
Sa Mai 27, 2017 9:45 pm von checker

» Opferzahlen des 1 . WW
Do Mai 25, 2017 10:18 am von checker

» Das Erholungslager
Do Mai 25, 2017 9:59 am von checker

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Mai 2017
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Kalender Kalender


Hermann von Vechelde

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Hermann von Vechelde

Beitrag  Andy am Mi Aug 19, 2015 8:35 pm

Hermann von Vechelde (* um 1379 in Braunschweig; † 1460 ebenda) war ein deutscher Großkaufmann, Gewandschneider und Ratsherr des Weichbildes Altstadt in Braunschweig.

Leben

Vechelde wurde um das Jahr 1379 als Sohn von Herman von Vechelde (1350–1420) und dessen Ehefrau Ilse (geborene Kerkhof) geboren.[1] Im Alter von rund 20 Jahren wurde er 1399 in die Gewandschneidergilde der Altstadt aufgenommen. Er gehörte somit zum Kreise der angesehenen Tuchhändler und Kaufleute der Stadt. Diese erwarben ihre Tuche vorwiegend von Kaufleuten aus Brabant, Flandern oder England und exportierten ihre Waren in die zur Hanse gehörenden nordöstlichen Gebiete. Teilweise vertrieb von Vechelde seine Tuchwaren im Kleinschnitt in der Heimatstadt Braunschweig in den Verkaufsständen des Gewandhauses. Neben dem Handel mit Stoffen betätigte er sich auch als Großhändler für Getreide und Bier. Seine Gewinne legte er zinsbringend im Erwerb von städtischen Grundstücken an. Später wurde er als Abgesandter der Wechslergilde in den Rat der Stadt entsandt, was eine Tätigkeit als Geldwechsler vermuten lässt.[2]

Im Jahr 1429 trat von Vechelde in den Rat der Stadt ein und übte dort über sieben Jahre das Amt des Bruchkämmerers (ein Ratsherr, der für die Einziehung und Verwaltung von Strafgeldern zuständig ist.[3]) aus. Am 2. August 1437 wurde ihm gemeinsam mit seinem Bruder Albrecht und seinem Vetter Hermann vom Kaiser Sigismund ein Gnaden- oder Wappenbrief verliehen, der es seiner Familie erlaubte, offiziell ihr Wappen zu führen.[1][4] 1440 wurde er für fünf Jahre Mitglied des Küchenrats, des höchsten Regierungskollegiums der Stadt. Er war zudem in dieser Zeit als altstädtischer Bruch-, Stuhl- und Küchenkämmerer tätig, ehe er sich 1445 wieder ins Privat- und Geschäftsleben zurückzog. In seinem Testament bedachte er insbesondere seine Witwe Mette und seine Söhne, stellte jedoch einen beträchtlichen Teil des Vermögens für die Stiftung eines Altars, für Armenspeisungen und für den Bau kirchlicher Einrichtungen zur Verfügung.[2]

Familie und Wappen


Wappen Gemeinde Vechelde

Von Vechelde war in erster Ehe mit Adelheid von Gustidde verheiratet. Aus dieser Verbindung gingen die Söhne Albert und Hinrik hervor. Nach dem Tod von Adelheid vermählte er sich noch zwei weitere Male, mit Ilse und mit Mette(ke). Eine dieser Frauen war eine Tochter von Hans Bode, einem Mitglied der angesehenen Braunschweiger Ratsherrenfamilie Bode. Seine Söhne Herman und Hans entstammen dieser Verbindung.[2]

Das damalige Wappen derer von Vechelde wird wie folgt beschrieben: „In einem nach der rechten Seite gelehnten silbernen Schilde ein schräggerechter, schwarzer Balken, belegt mit drei goldenen Rosen mit rothen Butzen“.[4]

Dieses ähnelt dem Wappen der Gemeinde Vechelde, wobei die Farben abweichen. Mit einem Beschluss des Rates von Vechelde am 13. Juli 1965 wurde das Gemeindewappen in folgender Form angenommen. „In Blau ein goldener Schrägbalken, belegt mit drei roten Rosen mit goldenen Butzen.“ Die Wahl der Farben Blau-Gold zeigt dabei die Zugehörigkeit Vecheldes zum ehemaligen Landkreis Braunschweig an.[5]

Quelle -Literatur & Einzelnachweise
avatar
Andy
Admin

Anzahl der Beiträge : 22239
Anmeldedatum : 03.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten