Braunschweig-aktuell
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» R.I.P. Manni
Reisebericht Den Haag Icon_minitimeSa Dez 30, 2023 6:31 am von checker

» R.i.P. Manfred Wüstefeld
Reisebericht Den Haag Icon_minitimeSo Dez 10, 2023 9:07 am von checker

» R.I.P. Holger
Reisebericht Den Haag Icon_minitimeFr Nov 03, 2023 9:33 pm von Andy

» R.I.P Rudolf HAASE
Reisebericht Den Haag Icon_minitimeDo Sep 21, 2023 5:55 am von Andy

» PAROOKAVILLE 2023 | Finch
Reisebericht Den Haag Icon_minitimeDo Aug 03, 2023 1:58 am von Andy

» Festivalfilm - ROCKHARZ 2023
Reisebericht Den Haag Icon_minitimeDo Aug 03, 2023 1:55 am von Andy

»  die ärzte
Reisebericht Den Haag Icon_minitimeDo Aug 03, 2023 1:54 am von Andy

»  NERVOSA
Reisebericht Den Haag Icon_minitimeDo Aug 03, 2023 1:50 am von Andy

»  die ärzte
Reisebericht Den Haag Icon_minitimeDo Aug 03, 2023 1:48 am von Andy

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum
Februar 2024
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
26272829   

Kalender Kalender


Reisebericht Den Haag

2 verfasser

Nach unten

Reisebericht Den Haag Empty Reisebericht Den Haag

Beitrag  checker Di Mai 29, 2012 7:50 am

Hier ein kleiner Reisebericht von Luzi, denn wir mal veröffentlichen wollen.
Luzi war zu Pfingsten ein wenig unterwegs, die Strecke war recht weit und Luzi hatte etwas sorge das er es nicht schaffen würde.
Aber wie wir sehen ist er heile zurück und hat unerwarteter weise sogar ein paar Foto's gemacht.
Warum Luzi jetzt in Den Haag war, spielt erst einmal keine Rolle,zumindest nicht zum kiffen oder saufen, denn das kann man hier genauso bekommen.
Luzi wußte recht wenig von Den Haag,außer das es in den Niederlanden liegt und der IGH dort ist.
Kurzer Hand kratze Luzi das letzte Geld zusammen, musste sich noch etwas leihen und buchte die Fahrt,sowie Hotelzimmer in Den Haag.Freitagabend ging es los,Busline Richtung Amsterdam nach Den Haag. Der Bus war ungefähr 8,5 Stunden unterwegs,zum glück konnte man etwas schlafen und die Ankunft war gegen 6:20 Uhr in Den Haag.Ein riesiger Bahnhof oder besser Kopfbahnhof erschloss sich Luzi,ähnlich wie der geplante in Stuttgart.hier eine Kartenansicht:


[img]Reisebericht Den Haag Img04710[/img]

Der Bahnhof ist momentan noch in der Bauphase,aber ist schon beeindruckend was man dort aus dem Boden gestampft hat.
Straßenbahnen die durch Häuser fahren,Geschäfte und alles was man sich vorstellen kann.Da die Niederlande als Fahrradfahrerland gilt, verwundert einen nicht der riesige Fahrradabstellplatz in zwei Etagen, 150 - 200 Meter lang.


[img]Reisebericht Den Haag Pict0325[/img]

[img]Reisebericht Den Haag Pict0326[/img]

Schon beeindruckend,oder nicht?
Nicht so eine unordnung wie bei unseren Kasperbahnhof.
Wie auch immer, von der Bushaltestelle ging Luzi in den frühen Morgenstunden in den Bahnhof,die meisten Geschäfte hatten noch geschlossen.Luzi musste sich erst einmal orientieren,wir dürfen nicht vergessen,dass er immer noch den 3.Schlaganfall hat,seine Erkrankungen und dann in einen fremden riesigen Stadt.
Im Bahnhof inneren viel Luzi ein Kasten auf, mit Aufschrift Touristikinformation.
Wunderwerk der Technik,da konnte man sein Ziel auswählen,in diesen Fall das Hotel und der Kasten berechnete die Fußstrecke und druckte diese auch noch kostenlos aus.
Das nennt man mal service!
So maschierte Luzi erst einmal nach dem Plan richtung Hotel.
Wie sich herausstellte,war der Plan aber nicht so ganz richtig, so das Luzi sich zusätzlich einen Stadtplan an einer Tankstelle kaufte.
Dabei stellte sich heraus,dass Luzi schon am Hotel vorbei gegangen war,kurzer Hand ging es nach dem neuen Plan weiter und Luzi näherte sich seinen Ziel.
Am Hotel angekommen und nach einigen Päuschen, klingelte Luzi beim Hotel.
Dort erklärte man Luzi das erst gegen 14 Uhr eingecheckt werden kann, aber das er seine Sachen in einen speziellen Lagerraum ablegen kann,was er auch macht.
Luzi bezahlte erst einmal schon das Hotel und erklärte das er noch einiges in Den Haag zu erledigen hatte.
Wobei Luzi sagte das einiges was seine sprachlichen Fähigkeiten Betreffend Nederland durch den Schlaganfall verloren hatte,aber auch mit den verbleibenden Wortschatz konnte er sich gut verständigen.
Die Hotelleitung bot Luzi dann erst einmal an,in Ruhe zu frühstücken, natürlich kostenlos,was nicht selbstverständlich ist.
Schließlich war ja einchecken erst gegen 14 Uhr und Luzi eigentlich noch gar nicht da.
Luzi nahm das Angebot an, bei Kaffee, lecker Weissbrot, Wurst,Käse,selbstgemachte Konfitüre und einen Frühstücks Ei.
Frisch gestärkt machte Luzi ich mit seinen Unterlagen und dem Stadtplan auf die Socken, wieder Richtung Bahnhof.
Dort angekommen,fragte sich Luzi durch nach einer Poststation,aber leider ohne erfolg.
Nach einigen ergebnislosen suchen, beschloss Luzi die nächste Polizeiwache anzusteuern.
Dort angekommen fragte Luzi ob man ihm dort weiterhelfen könnte und der freundliche Polizist antwortete,dafür sei er ja da.
So erfuhr luzi wo die nächste Poststation ( TNT) war und wo sie sein nächstes Ziel der Peace Palace befindet,da dieser auf dem Plan nicht vermerkt war. Nach einen netten gespräch mit den Polizisten bedankte sich Luzi und zog los.
Kurze Zeit später erreichte er die TNT Station und der nette Mann dort wunderte sich,dass ein Deutscher nach Holland bzw. Den Haag fährt um Post aufzugeben.
Sowas hatte er auch nocht nicht erlebt.
So ging es weiter quer durch die Stadt zum Peace Palace, oder besser das IGH.
Einfach war es zumindest nicht,dort angekommen wanderte Luzi vorbei an allen Botschaften,die der USA,Frankreich,BRD,Canada usw., aber wo war der Eingang zum IGH?
Ein erneuter langer Fußmarsch folgte und Luzi kreiste das Gebiet zufuß ein.
Nun endlich angekommen, stellte Luzi fest,dass der Briefkasten des IGH zugemauert wurde,ein Pförtner war auch nicht mehr da,weil es ja schon Samstagmittag war.Nur Touristen die sich vor dem Peace Palace fotographierten.Ein Versuch im Nachbarhaus,warscheinlich der Hausmeister,blieb erfolglos.
Hier mal ein paar Bilder vom IGH Peace Palace

[img]Reisebericht Den Haag Pict0327[/img]

[img]Reisebericht Den Haag Pict0328[/img]

[img]Reisebericht Den Haag Pict0329[/img]

Recht beeindruckend,oder das Gebäude?
Trotzalledem ein Problem,kein Pförtner, kein Briefkasten und folglich auch kein briefeinwurf.
Es gab nur eine Lösung,dass ganze wieder zurück zur TNT Station,in der Hoffnung das diese noch auf hatte.
So machte Luzi sich los und schaffte es tatsächlich noch den Brief abzusenden,bevor die Poststation geschlossen wurde.
Luzi war schon recht geschlaucht,schießlich ist Den Haag nicht gerade klein und das ganze mit dem Schlaganfall.
Jetzt hieß es erst einmal zurück zum Hotel,einchecken und duschen!
So das war geschafft sagte sich Luzi, jetzt mal sehen was diese Stadt so hergibt,schließlich hatte er ja schon einiges bei seinem Fußmarsch gesehen.
Frisch geduscht ging es dann wieder Stadtmitte.
Auf dem Weg dahin fiel Luzi auf,dass es trotz größe dieser Stadt recht sauber war,hierzu mal eine Aufnahme

[img]Reisebericht Den Haag Pict0330[/img]

Also für eine Stadt dieser größe und dem schon angefangenen Pfingstwochenende,recht sauber.
Den Haag brüste sich,so zumindest wie wir wissen ja nicht mit "Unser sauberes Den Haag" , wie es eben Braunschweig macht.
Auch ist beeindruckend wie man eine Straßenbahnüberquerum absichert,hierzu ein Bild:


[img]Reisebericht Den Haag Pict0331[/img]

Nicht weniger als acht Ampeln sichern diese Überquerum, mit Signalton und Rot bzw.Gelblicht.
Wenn man bedenkt das man in Braunschweig nicht mal einen Bahndam absichern kann, so das niemand über den Haufen gefahren wird, sagte das schon alles.
Luzi wanderte noch etwas durch die Gegend und hatte sich inzwischen schon Blasen gelaufen.
An einer Gracht wo er vorbei kam,sprachen ihn ein paar junge Niederländer an, wo er denn hin wolle.
Kurzerhand boten die jungen Leute Luzi an,ihn auf dem Boot wieder Richtung Hotel zu schippern.
Mit Musik und guter Laune und natürlich ein paar lecker Mädchen ging es dann wieder zum Hotel,hier ein Bild vom Grachtenanleger,Biergarten des Hotels und den Hausboten dort:

[img]Reisebericht Den Haag Pict0332[/img]

Luzi hatte erst einmal genug vom marschieren und entspannte sich im oben gezeigten Bergarten mit kühlen Drinks und Musik aus dem Player.
Etwas später gesellten sich eine Gruppe junger Niederländer zu Luzi, die ihn dann einluden.
Man hatte viel spaß,erzählte sich was und auf die Antwort was Luzi trinken möchte, Antortete er das er kein Alkohol trinke.
Kein Problem sagte die Gastgeber,dann eben kalte Cola.
Keine diskussionen darüber,warum man kein Alkohol trinken möchte, wie angehm berichtet Luzi.
Nach einen heiteren ungeselligen Abend auf der Terrasse und mit freundlichen Menschen die im Boot vorbei führen und immer grüßten, zog sich Luzi in seine Zimmer zurück,dass er mit drei anderen teilte.
Einen Farbigen mit dem er sich recht gut verstand und der seine klamotten ls Wagenburg um sein Bett baute,aus welchen Gründen auch immer.Ein Asiaten und eine Niederländer.
Etwas später kam noch ein weiterer Niederländer dazu,der Asiatischer Abstammung war,sich bei allen vorstellte und erzählte das man ihm in Amsterdam im Hotel den Laptop gestohlen hatte.
Warum wurde dann in der Nacht klar.
Der Neuankömmling packte nicht aus,bezog sein Bett nicht und telefonierte wild.Ein Junge Niederländer der zu einen IT Lehrgang dort verweilte,bot ihn an sein Laptop zu benutzen,was sich später als Fehler heraus stellte.
Langsam stellte sich ruhe im Zimmer ein und der wohlverdiente Nachtschlaf war angesagt,als gegen 4 Uhr früh ein Handyklingelte,der Neuankömmling laut telefonierte und den Laptop in Gang brachte.
Die ganze Gruppe war recht genervt über diese nächtliche Störung,die eine gute Stunde ahielt.
Endlich wieder in der Schlafgekommen, ging das drama gegen 7 Uhr wieder los.
Luzi machte sich fertig und ging erst einmal zum Frühstück runter.
Nach gut einer Stunde ausgiebigen Frühstück, wollte Luzi erst einmal schlaf nachholen.
Auch der Farbige Kollege war recht genervt und Müde.
So pennte man erst einmal bis 11 Uhr, duschen und dann wieder auf die Piste.
Überall standen Leute,grüßten freundlich,wünschten einen schönen Tag, unglaublich,nirgends Menschen die schlechte Laune hatten,oder griesgrämig waren.
So fand Luzi dieses Objekt,was sich mit der NS Zeit der Niederländer beschäftigt:

[img]Reisebericht Den Haag Pict0333[/img]

Hierbei handelt es sich um eine Panzer oder Landungsbarke,wo zusätzlich Handgranaten angebracht wurden und verhindert werden sollte,dass Den Haag von der Seeseite eingenommen werden konnte.
Weiter ging es durch Chinatown,was auch beeindruckend war.


[img]Reisebericht Den Haag Pict0334[/img]

Bubbletea spuckende Personen hat Luzi dort übrigens nicht angetroffen.Sowas gibt es wahrscheinlich auch nur in Braunschweig.
Luzi machte Pause am Marktplatz, wo buntes treiben herrschte.
Junge Mädels führen leicht bekleidet ohne Helm auf Roller und Moped durch die gegen,dazwischen Radfahrer und Auto's.
Jeder nahm auf den anderen Rücksicht,unvorstellbar her in Braunschweig,hierzu mal einige Bilder dazu:

[img]Reisebericht Den Haag Den_ha10[/img]

[img]Reisebericht Den Haag Den_ha11[/img]

Kein Mensch kämme auf die Idee hier ein Helm aufzusetzen,geschweige auf dem Roller,oder dem Fahrrad.
Das funktioniert nur,weil jeder Rücksicht auf den anderen nimmt und nicht wie hier jeder an sich denkt.
Dier Polizei stellte ein Anhänger mit Leuchtschrift auf dem Marktplatz, wo drauf zu lesen war in Nederland und Englisch:
Liebe Gäste der Stadt,bitte achten sie auf Ihre Taschen und Geldbörsen,Taschendiebe sind unterwegs.
Unvorstellbar hier, dass wurde man nie machen,man kpönnte das ja negative auslegen.Die Touristen und auch Luzi fanden das einfach klasse,die Polizei dein Freund und helfer.
Davon mal abgesehen gibt es hunderte von Kameras und große Schilder die daraufhin weisen.
Irgendwie war alles freundlich,einige Leute die man hier als Penner bezeichnet oder Obdachlose sassen dort,aber ohne einen Becher.Man hatte den Eindruck,dass man sie zwingen musste etwas als Spende entgegen zunehmen.
Etwas weiter sass ein Mann mit einer Geige vor MC Donald's.
Ein Mitarbeiter kam heraus mit einen Kaffee für ihn und eine Zigarrette.
Aber noch beeinduckender war, dass Sonntags die größen Geschäfte geschlossen waren und die kleiner auf hatten.
Ob es dabei um eine gesetzliche Vorlage handelt oder um absprachen im Handel, kann Luzi nicht sagen.
Aber hier mal ein Bild von NewYorker aus Den Haag:

[img]Reisebericht Den Haag Pict0335[/img]

Wobei das Geschäft dort recht klein ist,im Gegensatz zu anderen großen Geschäftsketten.
Luzi macht etwas Pause und genoss einen Eisbecher,denn er mit einen Polizisten der auf dem Fahrrad in der Stadt unterwegs war zu sich nahm.Man stelle sich hier mal vor Polizisten wurden hier so alleine durch die Gegend wandern oder fahren, in Den Haag ganz normal und niemand käme auf die Idee den Poizisten anzugreifen.
Weiter ging es durch die Innenstadt und in der Kaffee spielten Bänds,Musiker oder man saß nur und unterhielt sich.
Die Touristen konnten mit Motorrikscha's durch die Stadtfahren

[img]Reisebericht Den Haag Pict0336[/img]

Oder eben mit Kutschen.
Bei uns gibt es ja nur Bierbikes und betrunkene, die man übrigens in Den Haag nicht angetroffen hat.
Etwas weiter kam Luzi zu einer Gedenktfeier dazu.
Am 27 Mai 2002 wurde ein junger Man Opfer von sinnloser Gewalt.
Die Stadt Den Haag hat eine Gedenktafel gemacht und eine Kranzniederlegung,hierzu die Bilder:

[img]Reisebericht Den Haag Pict0337[/img]

[img]Reisebericht Den Haag Pict0338[/img]

Wir wir finden eine gute Sache,statt irgendwelche Tafel wie in Braunschweig für Fürlefanz und mummenschanz.
Wer wirklich eine funktionierende NWO Stadt erleben möchte,sollte einfach nach Den Haag fahren,dort kann man sie erleben und nicht wie in Braunschweig.
Im allgemeinen gehen die Niederländer einfach gelassener an Geschichte heran, wie zbs. die Driuden Apotheke zeigt mit Till Eulenspiegel über der Eingangstür

[img]Reisebericht Den Haag Pict0339[/img]

[img]Reisebericht Den Haag Pict0340[/img]

Hier wird ja alles Todernst genommen und irgendwelche Schwachköpfe machen ein Kult aus allem.
Aber wir könnten ja auch einiges von den Holländern lernen,wobei mit dem lerne haben die Braunschweiger es nicht so recht.
Gerade eine Großstadt wie Den Haag dürfte mit angrenzender Wahrscheinlichkeit genauso Probleme damit haben,das Menschen irgendwo hinpinkeln.
In Den Haag hat man zumindest eine Lösung gefunden und schickt keine Politessen los um noch Geld aus der Notdurft zuziehen.

[img]Reisebericht Den Haag Pict0341[/img]

Einfach ein mobiles Pissoar aufgestellt und das Problem ist gelöscht.
Aber wahrscheinlich wurden die Braunschweiger Spasten das Pissoar dauend umkippen oder anzünden.
In Den Haag zumindest funktioniert es,aber auch deshalb,weil man dort noch denken kann und sein wissen nicht aus dem Fernseher holt.
Den Haag ist eine alte Stadt und die Gebäude dort eben recht gut verziert,wir errrinern uns an die hier künstlich erstellten Gebäude,die Luzi schon in der Pharaonenshow gezeigt hat.
Wenn hier schon einige Spasten bei dem wenigen sich einen runterholen, dürften sie in Den Haag einen Dauerorgasmus bekommen,hierzu einige Bilder:


[img]Reisebericht Den Haag Pict0342[/img]

[img]Reisebericht Den Haag Pict0343[/img]

[img]Reisebericht Den Haag Pict0344[/img]

Auch in Sachen des Löwen sind die Braunschweiger den Den Haagern unterlegen,wie diese Bilder zeigen

[img]Reisebericht Den Haag Pict0345[/img]

[img]Reisebericht Den Haag Pict0346[/img]

Gerade in Toren und Schlössern sind die Braunschweiger die verlieren,wie die Bilder zeigen:

[img]Reisebericht Den Haag Pict0347[/img]

[img]Reisebericht Den Haag Pict0348[/img]

[img]Reisebericht Den Haag Pict0349[/img]

Und wenn man sich schon was an die Häuser bastelt,dann doch etwas mit Stil und Fantasy,wie dieses hier:

[img]Reisebericht Den Haag Pict0350[/img]

Wenn wir uns dann diese traurigen Brunen in Braunschweig ansehen und den in Den Haag,dürfte wohl klar sein wer mehr Stil hat.

[img]Reisebericht Den Haag Pict0351[/img]

Dagegen unsere Jammerbrunnen wie graue Kaninchen in Braunschweig.
Auch wenn es darum geht Kuppeln zu bauen oder Gebäude die was hermachen,liegen die Den Haager weit vorn,wie die Bilder zeigen.

[img]Reisebericht Den Haag Pict0352[/img]

[img]Reisebericht Den Haag Pict0353[/img]

[img]Reisebericht Den Haag Pict0354[/img]

[img]Reisebericht Den Haag Pict0355[/img]

[img]Reisebericht Den Haag Pict0356[/img]

[img]Reisebericht Den Haag Pict0357[/img]

Bei uns wird uns das als Freimaurerkunst verkauft,ist aber in wirklichkeit nur ein Abklatsch Niederländischer Baukunst aus dem Mittelalter, der hier bei uns nachgeäfft wird.
Braunschweig wird und kann da nicht mithalter.
Aber wie auch immer,die Stadt anzusehen lohnt sich auf jeden Fall.Gerade um die Menschen dort kennen zu lernen, dass man auch ohne Gewalt Ziele erreichen kann und das man mit toleranz einfach weiter kommt,statt sich gegeneinander kaputt zu schlagen und alles zu demolieren.
Rücksicht gegenüber anderen und vorallem nicht alles nachäffen, was man in der Glotze sieht.
Betrunkene Personen hat man da nicht gesehen,außer zwei Stück.
Saufen und sich prügeln ist eben nicht alles im Leben.
Für Luzi mal wieder eine schöne Erfahrung und ein Beweis das es auch anders geht.
Wenn schon NWO,dann wie in Den Haag und richtig und nicht wie hier auf den Köpfen der Bevölkerung die schon nichts haben.
Aber einiges muss auch in Den Haag noch passieren,die Buse und Straßenbahnen sind privatisiert und müssten vielleicht auch mal etwas moderner werden.


[img]Reisebericht Den Haag Den_ha12[/img]

Aber was noch nicht ist,kann ja noch werden.
Umso unverständlicher das in Braunschweig die öffentlichen Verkehrsmittel so misshandelt werden und das sich einige wie Schweine benehmen,in Den Haag könnten sich diese Idioten sich das nicht leisten.
Gegen Samstagabend verlies Luzi wieder Den Haag, mit guten Gefühl und ein wenig traurigkeit,dass er weg musste.


[img]Reisebericht Den Haag Pict0358[/img]

Gegen 22 Uhr kam der Linienbus und es ging über Amsterdam Bahnhof,hier ein Foro zurück:

[img]Reisebericht Den Haag Pict0359[/img]

Und hier noch ein Bild von einen Niederländischen Motorradkennzeichen,nicht wie bei uns die Kuchenbleche:

[img]Reisebericht Den Haag Pict0360[/img]

Montagmorgen gegen 6 Uhr traf Luzi wieder in Braunschweig ein.
Die traurigen Gesichter der Menschen hier,machte Luzi wieder klar,er war wieder in Braunschweig.
Vorbei mit freundlichen Menschen, die einen grüßen!
Wer wirklich wieder leben möchte,sollte sich Den Haag gönnen.
Luzi haben die zwei tage wirklich gut getan.
Jetzt hat ihn das grauen wieder.

bike 2 happy 7
checker
checker
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 49388
Anmeldedatum : 03.04.11
Ort : Braunschweig

Nach oben Nach unten

Reisebericht Den Haag Empty Re: Reisebericht Den Haag

Beitrag  deraegypter Fr Jun 22, 2012 7:58 pm

Dann antworte ich Dir an dieser Stelle mal heute, wie folgt, mich selbst zitierend, indem ich mich auch dort schon äußerte:

deraegypter Do Jun 07, 2012 12:56 am

hallo klaus,

[...]

wir könnten ja mal was treffmäßig ausmachen,... die zeit ist ganz schön verflogen. wie geht es dir? hoffe, alles ist soweit in ordnung?

anscheinend sind die leute irgendwie den ganzen forenkram überdrüssig oder einfach nur wie paralysiert... jedenfalls sehe ich überall, daß sich da nicht allzu viel regt und rührt. hingegen gelesen wird ganz offensichtlich, sind es auch da vermutlich nur die "hartgesottenen".

habe wieder ordnung in alle berichte gebracht und eine zusammenstellung gemacht für die, die damals schon öfter mal fragten, was nu eigentlich los ist und worum es überhaupt geht. die berichte usw. waren ja überall verteilt und die reihenfolge damit nicht ersichtlich, für die, die sich nicht auskennen. im zusammenhang sieht das jetzt schon sehr viel besser aus und manches wird klarer, so daß immer mehr lesen und aha sagen. ich habe schon wieder vorbestellungen, wie es früher schon mal war, da ich einen verlag suchte. das nutzt nur momentan nicht viel, spornt aber an, das gesamtpaket doch möglichst bald fertig zu stellen.

hier geht es zu der threaderöffnung:

INDEX für Internetuser:

Politik in allen Lebenslagen oder mit den Waffe(l)n einer Frau

Luziefer-bs1 Do Jun 07, 2012 3:16 pm

Habe Seiten gefunden, wo gege Dich, Conradi und Mathies, den Clown, agiert wurde.

Auch so ein Psycho,der glaubt er hätte Kontakte zu Putin.
Kommt mir bekannt vor von Mathies, der hat auch so einen Schwachsinn verzapft.

War in Den Haag und ... in Luxemburg.

[...]URL zu diesem Thread![...]

Kennst Du diesen Clown (ganz unten):

https://braunschweig-aktuell.forumieren.com/t21484-zionistischer-naziterror-geht-ungehindert-weiter

deraegypter Do Jun 21, 2012 2:54 pm

ja, klaus, danke für die nachricht, die ich erst heute lese.

[...]

den psycho kenne ich nicht, soweit ich weiß, aber dennoch kommt mir das gesicht bekannt vor. der hat gewisse ähnlichkeit mit waldemar behrens, der im januar gestorben war. der war der vater von sascha behrens in wolfsburg...

aus den quatschköppen mache ich mir nichts. die haben schon immer schnell was gesagt, nur um des sagens willen. ich habe auch nie irgendwelche kontakte zu putin gehabt oder vorgegeben zu haben, wie du in allen meinen texten nachlesen kannst und sicher konntest.

[...]

insgesamt, wie du eigentlcih noch wissen müßtest, habe ich alle briefe an die völker übersetzt und an alle botschaften der erde gesendet unter anderem - dann auch später bernd -. eine mail, wie du in meinem sammelsurium finden kannst, ging auch mal an putin, die er auch bekommen hat, auf welche aber natürlich keine antwort einging. also da von derartigen kontakten zu reden, würde mir gar nicht einfallen. das ist wieder nur gelaber von irgendwelchen trotteln, die nicht das eine und nicht das andere richtig lesen und auch sonst nicht unterscheiden können, ob es tag oder nacht ist, geschweige denn sarkasmus erkennen, wenn man ihn ihnen auf den bauch bindet. ich sage ja auch nicht von mir, ich sei gott, ... oder verkünde laut im chat, deraegypter habe da einen herrn namens sowieso in potsdam beauftragt, die weiteren ermittlungen zu führen, einen menschen bei den internationalen bestechungsbehörden (korruptionsbehörden). diese sogenannte beauftragung, eine bitte um hilfe, habe ich zurückgezogen, ja, zurückziehen müssen, da herr ... dessen namen ja laut verkündet hatte, was einem todesurteil gleichzusetzen ist, hätte dieser mensch seine ermittlungen aufgenommen. wie kann man sowas nur tun? ... weshalb es immer wieder unmöglich wird, irgendwelche spitzel zu erkennen, da er sie auf diese art ständig vorwarnt. na, ja...

im netz gibt es, wie im leben, viele spinner und viele gerüchte und noch mehr neider und böse zungen, die selbst bei mördersuche noch ihre spiele treiben müssen und die selten dämlichsten kommentare abgeben, wie sie es auf den seiten der martina pflock mit ihrer und der ermordung ihrer tochter auch schon taten. da geht einem jedes verständnis ab, wollen die erben natürlich den oder die mörder gerne am arsch kriegen, die martina und ihre achtjährige tochter ermordet haben. da da auch noch eine eingerichtete ermittlungsstelle für politische unfälle hinter steht, muß man natürlich solche unqualifizierten äußerungen von sich geben und posten, wie es jene eben taten. ich mache mir da nichts draus und du solltest dich da auch nicht von beeindrucken lassen, reden gewisse schandmäuler gerade auch über dich und jeden anderen aktivisten und so weiter irgendwelche dummen sachen.

einstweilen gruß und frohes weiter machen. bleibe gesund, micha

Weiterlesen:
http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=10249&threadid=1105#pid6513


Montagmorgen gegen 6 Uhr traf Luzi wieder in Braunschweig ein.
Die traurigen Gesichter der Menschen hier,machte Luzi wieder klar,er war wieder in Braunschweig.
Vorbei mit freundlichen Menschen, die einen grüßen!
Wer wirklich wieder leben möchte,sollte sich Den Haag gönnen.
Luzi haben die zwei tage wirklich gut getan.
Jetzt hat ihn das grauen wieder.

Insgesamt viele Fotos und Eindrücke und die Tendenz, sich wieder runter reißen zu lassen... Netter Bericht. Das mit dem positivem Denken beruht aber ausschließlich auf eigener Willenskraft. - Also stelle Dir einfach weiterhin vor, Du wärst wieder irgendwo im Ausland auf Tour und die Leute, die so negativ auftreten, sind alles Kohlköppe, die es gar nicht wirklich gibt - und schon kannst Du wieder "leichter und fröhlicher" weitermachen... So. Genug des Aufbauens usw.
deraegypter
deraegypter
Admin

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 22.12.11
Alter : 61
Ort : Celle

http://www.nexusboard.net/index.php?siteid=10249

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten